Cusanus-Gymnasium
Erkelenz
Europaschule

Schulring 6
41812 Erkelenz

Telefon:
(02431) 70025
(02431) 70026

Fax:
(02431) 81961

Willkommen am

Cusanus-Gymnasium Erkelenz!

Wir sind ein allgemein bildendes Gymnasium in Erkelenz mit einem sprachlichen, einem naturwissenschaftlichen und einem Musikprofil.
Zur Zeit besuchen uns ca. 1900 Schülerinnen und Schüler, entsprechend groß ist unser Angebot.
Möchten Sie uns kontaktieren, einen Blick in unser aktuelles Schulleben oder unser Archiv werfen, Fotos von unseren zahlreichen Aktivitäten anschauen oder mehr über uns erfahren?
Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Ihr Cusanus-Gymnasium Erkelenz
Europaschule

Die Klasse 8c des Cusanus-Gymnasiums Erkelenz besuchte am 07.07.2017 den Bürgermeister der Stadt Erkelenz, Peter Jansen. Zuvor hatte die Klasse mit Herrn Dr. Irmak einige Fragen zu den Themen Umwelt/Klima, Drogenpolitik, Einwanderungs-/Flüchtlingspolitik und politischem Engagement für Jugendliche vorbereitet.

Am Anfang präsentierte der Bürgermeister anhand einer PowerPoint-Präsentation der Klasse den politischen Aufbau Deutschlands mit seinen komplizierten Zuständigkeiten von Bund, Ländern, Bezirksregierungen, Kreisen und Kommunen. Denn nur mit solidem Wissen über unseren Staat könnten Fehlurteilen vorgebeugt werden. Anschließend hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, dem CDU-Politiker ihre Fragen zu stellen, welche er daraufhin ausführlich beantwortete. „Warum gibt es in Erkelenz kein Kinder- und Jugendparlament wie in manch anderen Städten?“, fragte ein Schüler. So etwas wäre sinnvoll, meinte der Bürgermeister, doch als es vor einigen Jahren eine Gelegenheit dazu gab, bröckelte nach einiger Zeit die Bereitschaft der jungen Menschen, sich regelmäßig zu treffen und zu tagen. Demokratie brauche eben einen langen Atem. Auf die Frage, wie man als Jugendlicher Flüchtlingen helfen könne, gab Herr Jansen den Tipp, doch Pate zu werden, um einem Geflüchteten die eigene Heimat zu zeigen. Eine Legalisierung von Cannabis lehnte der Bürgermeister mit dem Hinweis, dass die Langzeitschäden für die Organe gerade junger Konsumenten unübersehbar seien, strikt ab. Und beim Thema Energie wies der erste Mann der Stadt Erkelenz auf die zahlreichen Bemühungen der Kommune für mehr erneuerbare Energien und Energieeinsparmöglichkeiten hin. Zum Schluss gab es noch ein Erinnerungsfoto mit dem Bürgermeister vor dem Sitzungssaal der Stadt Erkelenz.



Von Luke Frenken, Felix Kardis und Peer Schwiderski
Einige Impressionen vom CGE
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture

 

 

Mehr unter "Fotogalerien"