Cusanus-Gymnasium
Erkelenz
Europaschule

Schulring 6
41812 Erkelenz

Telefon:
(02431) 70025
(02431) 70026

Fax:
(02431) 81961

Das Praktikum der Eph findet immer in den beiden Wochen nach der Herbstferien statt.
Eine Vorlage für den Praktikumsbericht kannst Du über den Link unter der Box herunter laden.

Wenn Du Dich über die Möglichkeit informieren möchtest, Dein Praktikum sogar im Ausland zu absolvieren, findest Du interessante Hinweise und Hilfestellungen, wenn Du Dich einloggst, auf START und dann dem Menüpunkt "Studien- und Berufswahlinfo" folgst.
Die Vorbereitung auf Ausbildung, Studium und Berufsleben ist ein integraler Bestandteil der Schullaufbahn am Cusanus-Gymnasium Erkelenz- Europaschule. Die Berufsorientierung bis hin zur schwierigen Entscheidung der Berufswahl ist ein komplexer und sich über mehrere Jahre hin erstreckender Prozess, der aus unterschiedlichen Teilaufgaben besteht. Hierzu gehören die Entwicklung und Wahrnehmung der eigenen Fähigkeiten und Interessen ebenso wie die Orientierung in der Berufs- und Arbeitswelt sowie das Training beruflicher Bewerbungsverfahren. Die angebotene Studien- und Berufsberatung und unsere abgestimmte Berufswahlvorbereitung schaffen die Möglichkeit für unsere Schülerinnen und Schüler, sich umfangreich auf die beruflichen Schritte nach dem Abitur vorzubereiten. Dabei bieten wir verschiedene Komponenten der Studien und Berufsvorbereitung an:

1. Unterricht
Wesentliche Elemente der Berufs- und Studienvorbereitung geschehen bereits im Unterricht. Im Rahmen des Deutschunterrichtes der Klasse 8/9 wird u. a. die Erstellung von Bewerbungsschreiben und Lebensläufen erarbeitet. Dies wird fremdsprachlich in Klasse 9 weitergeführt: Bewerbungsschreiben und Einstellungsgespräche werden in englischer Sprache geübt. Ebenfalls im Kurs Politik/Wirtschaft der Klassen 9 nimmt die Arbeitswelt einen breiten Raum ein. Auf verschiedenen Ebenen werden Fertigkeiten und Fähigkeiten, die für das Berufsleben essentiell sind, bereits von Klasse 5 an im Unterricht erworben. Hierbei spielen natürlich Mathematik und Naturwissenschaften eine herausragende Rolle. Aber auch im musischen Bereich werden die Schülerinnen und Schüler gefördert und gefordert. Das Berufsleben und das Thema Wissenschaft werden in verschiedene Klassenstufen thematisiert.

2. Persönliche Beratung
Jede Schülerin, jeder Schüler ist eingeladen, persönliche Fragen zur Berufsentscheidung mit Herrn Dr. Stüttgen oder Herrn Lenzen-Tomberg zu besprechen, die auch auf weitere Beratungsmöglichkeiten hinweisen können. Inhalte können zum Beispiel sein:

  • Berufsberatung
  • Studium oder Ausbildung
  • Wo studieren?
  • Bewerbung für Studienplatz
  • Studienwahl
  • Bachelor
  • Master
  • Vorstellungsgespräch
  • Recherche
  • Auslandsaufenthalte
  • Selbstpräsentation
  • Duale Studiengänge
  • Einstellungstests
  • Ausbildung
  • Berufsfelder
  • Praktikum
  • Standortbestimmung
  • Studienbewerbung
  • Überbrückungsmöglichkeiten
  • Veranstaltungen zur Berufsorientierung
  • Studiensysteme
  • Entscheidungsberatung

3. Potenzialanalyse
Damit die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken rechtzeitig erkennen und weiterentwickeln können, wird gemäß der Erlasslage des Schulministeriums voraussichtlich ab dem Schuljahr 2014/15 eine Potenzialanalyse der Schülerinnen und Schülern durchgeführt, die die Jugendlichen stärken soll und auch strengen Datenschutzrichtlinien entspricht.

4. Betriebspraktikum
Ein wichtiger Baustein unseres Berufsvorbereitungskonzeptes ist das Berufspraktikum in Klasse 10/ EPH. Hierbei lernen die Schülerinnen und Schüler ein Berufsfeld, das sie interessiert, kennen. Das Erlebte wird anschließend im Unterricht und in einem Praktikumsbericht reflektiert. Aus dem Praktikum nehmen die Schülerinnen und Schüler viele neue Erfahrungen, die sie in ihrem Entscheidungsprozess voranbringen, mit in den weiteren Schulalltag und die Vorbereitungen zur weiteren außerschulischen Ausbildung. Die Praktikumsstellen werden eigenständig gesucht.

5. Exkursionen und Elternkooperation
Auf verschiedenen Exkursionen lernen Schülerinnen und Schüler universitäre Einrichtungen sowie Arbeitsstätten und Unternehmen kennen. In diesem Bereich erfahren wir unter anderem großes Engagement von Seiten der Eltern unserer Schüler, die zum Beispiel Schüler in das Unternehmen einladen, bei dem sie beschäftigt sind, was den Jugendlichen interessante Einblicke ins Berufsleben eröffnet. Hierfür ist die Schule dankbar und gerne bereit, weitere Anregungen anzunehmen. Ein weiteres Feld des großen Elternengagements ist der alle zwei Jahre stattfindende Berufsinfomarkt, auf dem sich Unternehmen und Hochschulen verschiedener Provenienz präsentieren.

6. Kooperation mit Hochschulen in der Umgebung
Eng arbeitet unsere Schule mit den Hochschulen unserer Region und des benachbarten Auslands auf unterschiedlichen Ebenen zusammen.

7. Kooperation mit der Agentur für Arbeit
Seit vielen Jahren besteht eine intensive Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit. Herr Botzenhart vom Team für akademische Berufe führt regelmäßig Beratungen an unserer Schule durch.

8. Kooperation mit ortsansässigen Firmen und Institutionen
Seit 2010 besteht eine KURS-Lernpartnerschaft mit der Hermann-Josef-Stiftung. Weiterhin arbeiten wir u.a. mit den Unternehmen Aker Wirth, Hegenscheidt sowie der Barmer Ersatzkasse z.B. in den Bereichen Assessmentcenter und Betriebsbesichtigungen zusammen.