Cusanus-Gymnasium
Erkelenz
Europaschule

Schulring 6
41812 Erkelenz

Telefon:
(02431) 70025
(02431) 70026

Fax:
(02431) 81961

Austauschprogramm mit Cluny in der Jahrgangsstufe 9 / Eph
Unsere Partnerschule: Durch eine langjährige deutsch-französische Freundschaft gelang es 2011, eine französische Partnerschule zu finden und einen Austausch für unsere Französisch-Schüler zu ermöglichen. Das Lycée La Prat's liegt in der sehenswerten und vielseitigen Region Burgund, in der Stadt Cluny. Der Ort befindet sich in der Hügellandschaft westlich des Rhônetals, die von Weinbergen und Landwirtschaft geprägt ist.
 
Chancen: Der einwöchige Aufenthalt mit Unterbringung in den Familien der Austauschpartner ist eine sehr gute Möglichkeit für unsere Schülerinnen und Schüler, ihre Französisch-Kenntnisse anzuwenden und zu vertiefen sowie Einblicke in den Alltag und das Schulleben im Nachbarland zu bekommen.

Besichtigungen: Das Benediktinerkloster von Cluny war Ende des 11. Jahrhunderts eines der einflussreichsten religiösen Zentren im christlichen Europa. Bis zur Fertigstellung des Petersdoms in Rom war die Abteikirche über mehrere Jahrhunderte das größte Gotteshaus Europas. Sie fiel schließlich der Französischen Revolution zum Opfer, wurde verkauft und diente als Steinbruch. Heute zählen ihre Überreste zum Weltkulturerbe der UNESCO. Auch für Reitsport und Pferdezucht ist Cluny bekannt. Die Stallungen können besichtigt werden. Einen festen Programmpunkt der Austauschwoche stellt auch der Tagesausflug in das nahe gelegene Lyon dar, der drittgrößten Stadt des Landes. Der französischen Kollegin gelingt es immer wieder, die Schülerinnen und Schüler für diese geschichtsträchtige Stadt zu begeistern.

Was wir erwarten: Wir erwarten von den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern, dass sie einen gewissen Grad an Selbstständigkeit mitbringen sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, auf die französischen Austauschpartner zuzugehen und sich an fremde Lebensumstände anzupassen. Sie sollten kontaktfreudig sein und im Rahmen von gemeinsamen Aktivitäten und Besichtigungen Interesse an der fremden – wie der eigenen – Kultur zeigen. So kann ein Austausch eine Bereicherung sein, an die man sich ein Leben lang erinnert.

Praktische Informationen: Den siebentägigen Gegenbesuch der französischen Schülerinnen und Schüler organisieren und finanzieren die deutschen Gastgeber. Den größten Anteil des Beitrags der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler bilden jedoch die Kosten für die Reise nach Frankreich. Erfahrungsgemäß liegt der zu zahlende Betrag für die beiden Austauschwochen bei etwa 200 bis 230 Euro – in Abhängigkeit von Gruppengröße und Fahrtkosten. 2018 wurde die Fahrt erstmals vom Deutsch-Französischen Jugendwerk bezuschusst. Zudem wurde ein kleines, hinsichtlich der Thematik und des Endproduktes jährlich wechselndes Projekt eingeführt, das die Kooperation und Kommunikation der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler während der gemeinsamen Arbeit zusätzlich fördern soll.

Ansprechpartnerin ist Frau Jorias.
Einige Impressionen vom CGE
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture
  • Missing Picture

 

 

Mehr unter Fotogalerien