Cusanus-Gymnasium
Erkelenz
Europaschule

Schulring 6
41812 Erkelenz

Telefon:
(02431) 70025
(02431) 70026

Fax:
(02431) 81961

Das Internet bietet vielfältige Informationen zur Berufs- und Studienwahl. Dieses Medium ist für Schülerinnen und Schüler von besonderer Bedeutung. Mit der Übersicht im Folgenden sollen nur einige Anregungen gegeben werden, um die Fülle der Informationen sichten zu können.
Liebe Eltern, wir laden Sie und Ihre Kinder ganz herzlich zu den diesjährigen Stuzubi Schülermessen im Herbst ein.

Wir klären Ihre Fragen rund um das Thema Berufswahl:
Was kann mein Kind nach dem Schulabschluss machen? Welche Ausbildung passt am besten? Welche Voraussetzungen muss mein Kind für ein Studium mitbringen? Was ist ein Duales Studium? Welche finanziellen Unterstützungen können Eltern bekommen? Welche Bewerbungsfristen sind zu beachten? ...

Merken Sie sich die Stuzubi Köln am Samstag, den 14. September 2019 von 10 bis 16 Uhr im Palladium und die Stuzubi Düsseldorf am Samstag, den 28. September 2019 von 10 bis 16 Uhr in der Mitsubishi Electric Halle vor. Der Eintritt ist jeweils frei!

Hier finden Sie noch einmal alle Infos:
Infos zu Köln
Infos zu Düsseldorf

Ihre Kinder können sich gerne vorab unverbindlich anmelden:
Anmeldung für Köln
Anmeldung für Düsseldorf

Damit bereiten wir sie auf einen erfolgreichen Messetag vor. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und danken Ihnen für Ihre Unterstützung!
Ihr Stuzubi-Team
Karriere.NRW - Ein Land ∙ Viele Möglichkeiten
Mit dem Portal www.karriere.nrw hat das Land NRW erstmalig einen einheitlich und ressortübergreifenden Auftritt zur Personalgewinnung geschaffen. Das Angebot gliedert sich in vier Hauptkategorien:
  • Ausbildung beim Land
  • Studieren beim Land
  • Karriere nach dem Studium
  • Stellenmarkt NRW
Einen guten Leitfaden zur eigenen Internetrecherche zur Studienwahl bietet die von der Universität Konstanz entwickelte guided tour Guided Tour zur Studien- und Berufsorientierung.

Kostenlose Informationen zum Abitur (z.B. einen Abirechner) und Studium (z.B. NC-Suche, Infos zu Studiengängen und Hochschulen) bietet die Seite http://www.abitur-und-studium.de.


Weitere wichtige Informationen zur Studienwahl bieten:

Auch eine Initiative des Technologieparks der Universität Dortmund bietet zudem hilfreiche Informationen für Abiturienten bzw. angehende Studenten unter http://www.edumagazin.de/. Dort findet man unter http://www.edumagazin.de/Universitaeten.html beispielsweise eine Auflistung von empfehlenswerten Studienfächern und den dazugehörigen Universitäten.

http://www.StudyCheck.de/ ermöglicht es eingeschriebenen Studenten und Absolventen Erfahrungsberichte über ihr Studium zu verfassen und diese Erfahrungen mit Studieninteressenten zu teilen. Diese Erfahrungsberichte dienen vielen Schülerinnen und Schülern als wertvolle Orientierungshilfe bei der für sie so zentralen Frage "Was kommt nach dem Abitur?". Die Nutzung des Portals ist hierbei kostenfrei und ohne Anmeldung möglich.
Informationen für die Bewerbung für Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie gibt es hier: http://www.hochschulstart.de/
Informationen für weitere hochschul- und fachbezogenen Zulassungsbeschränkungen sind bei den einzelnen Hochschulen zu bekommen.
Self Assessments dienen dem Finden des eigenen Standpunktes und der eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Viele deutsche Universitäten bieten sie an, einige Hochschulen verlangen sie sogar als Einschreibevoraussetzung. Hier einige Beispiele:

Um die Entscheidung für den richtigen Studiengang zu erleichtern, hat Uniturm.de zusammen mit Psychologen einen Studienwahltest entwickelt. Basierend auf der Myers-Briggs-Methode hilft der Test zuverlässig herauszufinden, welcher Studiengang zur eigenen Persönlichkeit und zu den individuellen Interessen passt.

Für Schülerinnen und Schüler ist dieser Test kostenlos auf http://www.uniturm.de/studienwahl verfügbar.

Viele Jugendliche möchten nicht sofort eine Berufsausbildung oder ein Studium nach dem Abitur beginnen. Solch ein Jahr zum Sammeln von Erfahrungen vor allem im sozialen Bereich und zur Entscheidungsfindung kann sehr bereichernd sein. Es gibt hier eine Vielzahl von Angeboten für ein „gap year“. Diese reichen von einem Jahr über das Programm „weltwärts“ www.weltwaerts.de oder andere sozial Freiwilligendienste (z.B. http://www.friedensdienste-aachen.de/) über Au Pair bis zu workcamps.
Z.B.: http://www.stipendienlotse.de (umfassende Stipendiendatenbank des BMBF)