Schulinfos

Kurzcurricula, Europaschule | Gewaltprävention | Cusanus-Gymnasium Erkelenz
Europaschule

Das Cusanus-Gymnasium Erkelenz zählt mit seinen nahezu 1600 Schüler*innen zu den größten Gymnasien des Landes. Dies eröffnet viele Möglichkeiten: Zum einen verfügen wir über ein breites und interessantes Fächerangebot, andererseits bieten wir unseren Schüler*innen auch außerhalb des Unterrichts Angebote an, sich entfalten zu können. Das Mitwirken an sozialen, musikalischen und kulturellen Projekten, das Erlernen von mehreren Sprachen und naturwissenschaftliches Experimentieren sowie vielfältige sportliche Möglichkeiten zeichnen unsere Schule aus und tragen dazu bei, dass wir auch nach Unterrichtsschluss für viele unserer Schüler*innen einen Lebensraum bieten.

Vielfalt und Toleranz, Gesunde Schule | Erprobungsstufe | Cusanus-Gymnasium Erkelenz

Die Vielfalt unserer Schule und unser breites Fächerangebot und die damit verbundene Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten dient unserem eigentlichen Auftrag, nämlich der Persönlichkeitsentfaltung unserer Schüler*innen. Dass Wissen mehr ist als bloßes Auswendiglernen, sondern einhergeht mit emotionalen Prozessen, drückte bereits unser Namensgeber Nikolaus von Kues aus, indem er schrieb: „Ein natürlicher Appetit lässt uns nicht nur nach dem Besitz von Wissen, sondern nach dem Besitz von Weisheit streben, nach Wissen also, das man schmecken kann.“ Die Persönlichkeitsentwicklung unserer Schüler*innen in den Blick zu nehmen, ihnen gute fachliche Kenntnisse zu vermitteln und sie für unsere Demokratie zu begeistern, all dies wird ausgedrückt mit dem, was wir sind: Das Cusanus-Gymnasium als Europaschule.

„Wir sind Europa!“

Das „Cusanus“ als Europaschule

Nicolaus Cusanus verfolgte in seinem politischen Handeln die Einigung des christlichen Europa durch innere Reform und äußere Erweiterung. Im Zusammenschluss sollte Europa wider äußere Gefahren geschützt werden.

Nikolaus von Kues, latinisiert Nicolaus Cusanus (1401 bis 1464), könnte als Prototyp des politischen Gelehrten und als einer der Pioniere des europäischen Gedankens bezeichnet werden. Nicolaus Cusanus, deutscher Philosoph und päpstlicher Berater sowie Diplomat versuchte, die kirchliche Institution zu reformieren, scheiterte aber letztlich an dem Machtstreben seiner Zeit. Trotzdem ist sein Scheitern im Europa des 15. Jahrhunderts möglicherweise der Beginn der politischen Moderne. Für ein Europa, das heute mit anderen Krisen als die des 15. Jahrhunderts (Reformation, Konfessionskriege, Absolutismus) konfrontiert wird, ist Cusanus vielleicht mehr denn je von Bedeutung.
Philosophisch gilt Nikolaus von Kues als ein christlich-platonischer Aufklärer. Er vertritt den Standpunkt eines Sokrates: „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ - eine Aussage, die uns Menschen zu Demut und Selbstreflektion verpflichtet - und verfolgt Platons Lehre vom belehrten Nichtwissen, die Mathematik und philosophische „Mystik“ (Gottesschau) zusammenzudenken vermochte.
Nicolaus Cusanus verfolgte in seinem politischen Handeln die Einigung des christlichen Europa durch innere Reform und äußere Erweiterung. Im Zusammenschluss sollte Europa wider äußere Gefahren geschützt werden. Cusanus trat für die Einheit der Religionen ein; nach Platon geht er von einem herrschaftsfreien Dialog zwischen vernunftbegabten Menschen aus. Ausgehend von dieser religiösen Toleranz billigte Cusanus dem Islam einen Wahrheitsgehalt zu. So fortschrittlich der Philosoph Cusanus dachte - als Diplomat und Berater handelte er durch und durch „katholisch“: die Lehre der Kirche sah er als das institutionelle Rückgrat Europas an. Feldzüge, Religionskriege und Machtstreben verhinderten jedoch eine Reform der Kirche und damit eine Reform Europas – Cusanus‘ Träume eines friedlichen Miteinanders unter Juden, Christen und Muslimen bleiben aber bis heute bestehen.
Im Sinne unseres Namensgebers fördern wir den europäischen Gedanken. Als zertifizierte Europaschule verfügen wir nicht nur über ein großen Angebot an fremdsprachlichen Unterricht, sondern pflegen seit vielen Jahren europäische und internationale Partnerschaften. Regelmäßig reisen Gruppen nach Frankreich, Belgien, in die Niederlande, nach Polen oder Australien, wo die Schüler*innen in Gastfamilien wohnen und so in besonderer Weise einen Einblick in die landestypische Kultur bekommen. Im Gegenzug reisen jedes Jahr europäische und internationale Freunde nach Erkelenz. Diese Austauschangebote werden durch Auslandspraktika ergänzt, die in den letzten Jahren immer beliebter werden.
Um den Schüler*innen, die teilweise zum ersten Mal wählen dürfen, eine Entscheidungshilfe zu geben, ist das WorldCafé als Workshop-Methode eine in Wahljahren inzwischen etablierte Veranstaltung am Cusanus, um unsere Schüler*innen in aktuelle politische Diskussionen einzubinden. Politiker werden eingeladen und diskutieren mit unseren Schüler*innen über aktuelle Themen. Gerade als Europaschule sehen wir uns verpflichtet, unsere Schüler*innen als mündige, europabewusste Bürgerinnen und Bürgern zu befähigen. Das World-Café reiht sich ein in die Vielzahl von Schulangeboten, die dem europäischen Gedanken und dem kulturellen Austausch gewidmet sind – man kann eben am „Cusanus“ das Leben in Europa für die Welt lernen!

Vielfalt und Toleranz, Kurzcurricula | Lese- & Rechtschreibförderung | Cusanus-Gymnasium Erkelenz
Schülervertretung

Nach § 74 des Schulgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen hat die Schülervertretung (SV) im Rahmen des Auftrags der Schule insbesondere die Aufgabe, die Interessen der Schüler*innen bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit zu vertreten und die fachlichen, kulturellen, sportlichen, politischen und sozialen Interessen der Schüler*innen zu fördern. Alle Klassensprecher*innen und deren Stellvertreter*innen (die mit beratender Stimme) gehören dem Schülerrat an und wählen eine*n Vorsitzende*n (Schülersprecher*in) und bis zu drei Stellvertretungen. Des Weiteren wählt der Schülerrat die Vertreter*innen für die Schulkonferenz, für die Schulpflegschaft, für die Fachkonferenzen sowie die Vertreter*innen für überörtliche Schülervertretungen.
Zum Schülersprecher wurde Nils Nopper (Q1) gewählt.

Die SV wird unterstützt von den gewählten Verbindungslehrer*innen. In diesem Schuljahr sind dies Frau Kreutz, Herr Grede und Herr Noever.

Kurzcurricula, Gesunde Schule | Medienscouts | Cusanus-Gymnasium Erkelenz
Schulpflegschaft

Alle gewählten Klassenpflegschaftsvorsitzenden bilden die Schulpflegschaft. Ihre Vertreter*innen können ebenfalls – wie die Schulleiterin oder der Schulleiter – beratend an den Schulpflegschaftssitzungen teilnehmen. Die Schulpflegschaft ist die Interessenvertretung aller Eltern. Sie bespricht und berät Themen vorab, zu denen in der Schulkonferenz Entscheidungen getroffen werden sollen. Hier werden die unterschiedlichen Standpunkte der gewählten Elternvertreter*innen ausgetauscht.
Unser Schulpflegschaftsvorsitzender ist Herr Kuchem.

Europaschule, Vielfalt und Toleranz | CanSat | Cusanus-Gymnasium Erkelenz
Förderverein

Der Förderverein des Cusanus-Gymnasiums besteht seit 1971.

In dieser Zeit wurden mit den Beiträgen der Eltern, deren großzügigen zusätzlichen Spenden, aber auch mit Spenden von anderen Institutionen der Schule umfangreiche Geldmittel für Lern- und Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt, die es uns erlauben, unsere Schule mit modernen Hilfsmitteln auszustatten, für die wegen der leeren Kassen der öffentlichen Hand keine Gelder bereitstehen. Ihre Kinder nutzen die angeschafften Lern- und Unterrichtsmittel in vielfältiger Form: Die Computer der Räume mit den neuen Medien und unserer Informatik-Kurse, die Instrumente der Musikgruppen, die Ausstattung unserer Bibliothek, die Teleskope der Astro-AG, die Mofas und Roller für den Verkehrsunterricht, Materialien für die Zirkus AG sind, um nur ganz wenige Beispiele zu nennen, Anschaffungen für unsere Schüler, die der Förderverein getätigt hat. Wir bitten Sie, wie in den vergangenen Jahren, durch Ihre Spende die Leistungen des Fördervereins auch in diesem Jahr zu unterstützen, soweit das noch nicht geschehen ist. Mit der Zahlung des Mitgliedsbeitrages von 1,00 Euro pro Monat, also 12 Euro pro Jahr auf das unten angegebene Konto werden Sie Mitglied des Fördervereins. Wir bitten aber auch die Eltern, die mehr geben können, ihre Spende so großzügig zu gestalten, wie es in vielen Fällen geschieht. Eine Kündigung ist nicht notwendig, die Mitgliedschaft bleibt so lange erhalten, wie Sie einen Beitrag leisten. Der Überweisungsbeleg gilt gleichzeitig als Spendenquittung zur Vorlage beim Finanzamt.

Kontodaten:
Kreissparkasse Heinsberg
IBAN: DE71 3125 1220 0000 4160 08
BIC: WELADED1ERK

» Formular zur SEPA-Lastschriftmandats-Erteilung herunterladen
Unsere Partner & Kooperationen

Bitte klicken Sie auf die Logos, um weitere Informationen zu erhalten.

Informations-Filme

Sie können die Videos über den kleinen Button rechts vom Lautsprecher-Symbol in den Vollbild-Modus schalten, um sie in voller Größe zu genießen.

Informationen zum Wechsel in die Jahrgangsstufe 5
Das Cusanus - eine lebendige Schule
Der Alltag am Cusanus - aus Sicht einer fünften Klasse
Robotik am Cusanus
Das Cusanus auf dem Weg der Digitalisierung
Der offene Ganztag
Die SV stellt sich und das Cusanus vor
Verantwortung für andere teilen
Informationen zum Wechsel in die Oberstufe
Wege zum Abitur
Informationen über Beratung, Musik und Sport in der Oberstufe
Unser Oberstufenchor
Projektkurs "MINT"
Anne Frank - Musiktheater
Politik aktuell - World Café
Vertretungsplan

Sekretariat

Mo bis Mi:
7.00 - 15.30 Uhr
Do und Fr:
07.15 - 13.00 Uhr

Bibliothek

Mo, Di:
7.15 - 15.30 Uhr
Mi, Do:
7.15 - 15.15 Uhr
Fr:
7.15 - 12.00 Uhr

Email

sekretariat[at]cusanus-gymnasium [dot] eu
schulleitung[at]cusanus-gymnasium [dot] eu

Beratung durch die Caritas am Cusanus-Gymnasium

Da auch Sorgen, Ängste und Nöte bei den Schüler*innen unserer Schule auftreten können, für die sie spezielle, externe Hilfe benötigen, kooperiert das Cusanus-Gymnasium mit der Caritas.
Frau Freidel und Frau Schütt von der Caritas Beratungsstelle in Erkelenz bieten alle 14 Tage eine feste Sprechstunde im Raum G2 an. Wenn Schüler*innen einen Termin vereinbaren möchten, können sie sich an die Beratungslehrer, Frau Stenten und Herrn Plettscher, wenden oder direkt eine E-Mail schreiben an:
s.schuett at caritas-hs dot de
n.freidel at caritas-hs dot de

Erreichen kann man Frau Freidel und Frau Schütt ebenso in ihrer Beratungsstelle der Caritas, Im Mühlenfeld 28 in 41812 Erkelenz, und unter der Telefonnummer 02431/ 96 84.
Für die Beratung werden die Schüler*innen entschuldigt vom Unterricht freigestellt.
Die Schüler*innen können alleine kommen, aber auch einen Mitschüler oder auch die Eltern mitbringen. Frau Freidel und Frau Schütt betonen: „Wir unterliegen grundsätzlich der Schweigepflicht, so dass wir mit niemandem über die Probleme sprechen, es sei denn, wir haben dies mit dem*der Schüler*in abgesprochen.“

Hier geht's zur Webseite der Caritas
Das Fraunhofer-Institut

Unsere Schule kooperiert mit dem Fraunhofer-Institut (IME) in Aachen

Vor einigen Jahren besuchten zwei unserer Biologie-Leistungskurse der Jahrgangsstufe Q1 im Rahmen einer Exkursion das Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie (IME) in Aachen.
Dort erfuhren die Schüler*innen viel über die Forschungsaufgaben von Fraunhofer-Instituten im Allgemeinen - sie forschen für die anschließende Anwendung ihrer Erkenntnisse - und die Arbeit am IME im Besonderen, wo sich die Wissenschaftler z.B. mit der Pflanzenbiotechnologie beschäftigen und u.a. über bioabbaubaren Kunststoff forschen.
Nach einem sehr anschaulichen und interessanten Rundgang durch das Institutsgebäude konnten wir auch Fragen zur Berufsausbildung in MINT-Berufen und zu den Aufstiegsmöglichkeiten am IME stellen und erhielten sogar praktische persönliche Ratschläge.
Inzwischen gibt es eine feste Kooperation unserer Schule mit dem Fraunhofer-Institut.
Das bedeutet, dass wir im Fach Biologie jetzt in jedem Schuljahr eine derartige Exkursion für unsere Leistungskurse der Q1 anbieten können, die thematisch zu unseren Unterrichtsthemen passt und sie veranschaulicht und vertieft.
Zusätzlich erhält nun - ebenfalls jedes Schuljahr - eine besonders an Biologie interessierte Schülerin oder ein sehr daran interessierter Schüler der Leistungskurse die Möglichkeit, bei der Erstellung ihrer/seiner Facharbeit durch Mitarbeiter*innen des IME betreut zu werden. Dabei lernen diese Schüler*innen im Institut in Aachen das Arbeiten im Labor aus eigener Anschauung kennen und trainieren intensiv wissenschaftliche Arbeitsmethoden, indem sie sie selbst ausprobieren und anwenden. So beschäftigte sich einer unserer Schüler*innen in seiner Facharbeit z.B. mit der „Nutzung von Pflanzenzellen für die transiente Proteinproduktion im Hochdurchsatz“.
Informationen über Ausbildungsangebote am Fraunhofer-Institut IME und zu den unterschiedlichen Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft e.V. können die Schüler*innen regelmäßig u.a. beim Berufs- und Studieninfomarkt des CGE einholen, bei dem auch das IME vertreten ist.
Aber die Schüler*innen profitieren nicht nur direkt von der Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut, sondern auch indirekt. Denn auch die Lehrer*innen der Fachschaft Biologie erhalten Unterstützung: Für sie gibt es nun Fortbildungen zu Themen der aktuellen Forschung im Bereich der Molekularbiologie und Angewandten Ökologie.

Das Cusanus-Gymnasium und die Hermann-Josef-Stiftung

Die Hermann-Josef-Stiftung ist ein starker Partner für die Gesundheit und die Menschen bei uns in Erkelenz.
„Ich bin davon überzeugt, dass wir mit den vielen Fachabteilungen und den weiteren zur Stiftung gehörenden Einrichtungen den kranken und bedürftigen Menschen in unserer Stadt und in der Region ein hoch qualifiziertes medizinisches und pflegerisches Leistungsspektrum eines modernen Gesundheitszentrums zur Verfügung stellen", konstatiert Peter Jansen, nunmehr ehemaliger Bürgermeister der Stadt Erkelenz (in der RP am 2. Januar 2017, 150 Jahre Hermann-Josef Stiftung).
Die vier Säulen der Hermann-Josef-Stiftung sind das Krankenhaus, das Altenheim, das ambulante Pflege-Zentrum und das Hospiz.
Diese für unsere Stadt so wichtigen Einrichtung hat auch eine große Bedeutung als Arbeitgeber in der Region mit einer Vielzahl von verschiedenen Berufen. Als größtes Gymnasium vor Ort haben wir seit Jahren eine Lernpartnerschaft mit der Hermann-Josef-Stiftung:
Sehr viele Schüler*innen haben bereits ein Praktikum in einer Einrichtung der Stiftung absolviert, mit dem Ziel, vielleicht einmal später selbst Arzt oder Ärztin zu werden. Die Krankenpflegeschule bietet unseren Schüler*innen interessante Einblicke und Perspektiven im medizinischen Berufsfeld. Mitarbeiterinnen des Hospizes ermöglichen unseren Jugendlichen eine tiefgründige Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben und der Thematik des Sterbens und des Todes als Teil des Lebens im Religionsunterricht.
Die Einrichtungen der Stiftung bieten unseren Schüler\
innen somit weite Einsichten in die Berufswelt und lassen sie mit verschiedensten Stadien und Situationen unseres Lebens in Berührung kommen, ganz im Sinne unseres ganzheitlichen Erziehungskonzeptes am Cusanus-Gymnasium.

LRS-Zentrum Aachen

Gleich zu Beginn des fünften Schuljahres erhalten alle Schüler*innen in einer weiteren Ergänzungsstunde eine Rechtschreibförderung. Die Kinder, die noch größere Probleme mit der Rechtschreibung haben, nehmen an einem standardisierten Testverfahren des LRS-Zentrums Aachen teil. Auf dieser Basis erstellen wir eine Diagnostik mit einem individuellen Förderplan. Im zweiten Halbjahr erhalten die förderbedürftigen Kinder in Kleingruppen Rechtschreibförderunterricht in Freiarbeit. Auch in allen weiteren Jahrgangsstufen der Mittelstufe werden Förderkurse zur Rechtschreibung angeboten. Unterstützt wird unsere Förderung durch Mitarbeiter*innen des LRS-Zentrums Aachen. Diese bieten am Freitagnachmittag Förderkurse an, die wir dann empfehlen, wenn bei Kindern eine ausgeprägte Lese-Rechtschreibschwäche festgestellt wird.

Die Kreismusikschule Heinsberg

Musisch interessierten Kindern vermitteln wir gerne Instrumentalunterricht, der nachmittags in der Regel im Cusanus stattfindet. Seit einem Jahr kooperieren wir mit der Kreismusikschule Heinsberg – Standort Erkelenz. Dies bedeutet, dass die Instrumentallehrer*innen der Kreismusikschule in der Regel im Anschluss an den Unterricht in den Räumen des Cusanus Unterricht erteilen. Es können dabei alle Instrumente erlernt werden, die im Angebot der Kreismusikschule sind. Des Weiteren unterstützen die Instrumentallehrer*innen den Musikunterricht beim Thema "Instrumentenkunde". Die Schüler*innen können dann auch in einem kleinen Orchester der Erprobungsstufe mitspielen, um gemeinsames Musizieren zu erfahren. Schüler*innen, die bereits seit mehreren Jahren Instrumentalunterricht erhalten haben, können in unserem großen Schulorchester oder in der BigBand unserer Schule aufgenommen werden. Alle Fragen rund um unserer Musikprofil kann Ihnen Herr Forg beantworten.

Informationen zum Unterricht ab dem 19. April 15.04.2021

Informationen zum Unterricht ab dem 19. April

Für alle Schülerinnen und Schüler findet ab der kommenden Woche wieder Wechselunterricht statt. Am Montag, dem 19. April startet demnach die gelbe Gruppe mit dem Unterricht in der Schule.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern eine gute, gesunde Woche!

Damit die Welt zusammenhält! Nachhaltigkeitswettbewerb am CGE 29.03.2021

Damit die Welt zusammenhält! Nachhaltigkeitswettbewerb am CGE

Eine Preisverleihung unter Coronaschutzbedingungen

Zum zweiten Mal führte das Cusanus-Gymnasium unter dem Motto „Damit die Welt zusammenhält“ einen Nachhaltigkeitswettbewerb für die 5. und 6. Klassen durch. Die Klassen waren eingeladen, sich ein Klassenziel im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes zu setzen, das gewählte Projekt umzusetzen und diese Umsetzung zu dokumentieren.

Viele gute Ideen wurden gesammelt, der Eifer war groß. Schön gestaltete Plakate, akribisch geführte Umweltschutztagebücher und Videos wurden als Dokumentationen eingereicht. Sowohl die Mitglieder der Jury, als auch Lehrerin Monika Ragazzi, Nachhaltigkeitskoordinatorin und Initiatorin des Wettbewerbs, zeigten sich begeistert. Die Preisverleihung sollte kurz vor Weihnachten stattfinden, doch dann kam der Lockdown.

Als vor zwei Wochen die Schulen wieder öffneten, stand der Preisverleihung theoretisch nichts mehr im Wege. Doch wie führt man eine Preisverleihung unter den gegebenen Bedingungen durch?

Da ein zentraler Termin für alle Klassen, da kein Hauptfachunterricht ausfallen sollte, ausgeschlossen war, konnte die Preisverleihung nur dezentral in jeder Klasse durchgeführt werden. Ragazzi und die Juroren, welche sich beruflich ebenfalls für Nachhaltigkeit einsetzen, drehten kleine Videos, um sich und ihre Tätigkeit vorzustellen und die Preise virtuell zu verleihen, die sie auch gestiftet hatten. So konnte Eva Maria Sengalski, Leiterin des evangelischen Jugendhauses ZAK, die 5g zum ersten Platz beglückwünschen. Die Klasse hatte unter dem Motto „Das CGE soll grüner werden“ in den Herbstferien Pflanzen gezogen und sie in den Klassen verteilt. Annekathrin Dretzke von wpd Windmanager vergab den zweiten Preis an gleich zwei Klassen, die 5c und die 5d, welche bewusst auf Autofahrten zugunsten des Fahrrades verzichtet und dadurch insgesamt 322kg CO2 eingespart hatten. Der dritte Preis, verliehen von Oliver Franz, dem Klimaschutzmanager der Stadt Erkelenz, ging an die 5e, welche ein Fundraising betrieben und eine stattliche Summe an Greenpeace und Plant fort the Planet gespendet hatte.

In der Jahrgangsstufe 6 wurde die 6b zur Siegerklasse für ihren Verzicht auf Einwegfrühstückverpackungen gekürt. Monika Ragazzi ging am Ende jeder virtuellen Preisverleihung in die Klassen, um die Preise zu verteilen. Da nur die Hälfte der Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht war, wurde die andere Hälfte der Schüler per Videokonferenz zugeschaltet, so dass die gesamte Klasse teilnehmen konnte. „Es war technisch sehr aufwendig, aber lohnenswert. Denn Schule bedeutet nicht nur Lernstoffvermittlung!“, so Ragazzi. Preise wurden in die Kamera gehalten, Präsenzschüler beschrieben den Duft der erhaltenen Blumen für die Onlineschüler.

„Die Nach- und Nebenwirkungen dieses Wettbewerbs sind ein bedeutsamer Schritt in der Bewusstmachung der Wichtigkeit des Themas. Schülerinnen und Schüler sprechen untereinander, mit Freunden, in der Familie über die Möglichkeiten, nachhaltiger zu leben – sie machen sich bewusst, was gut läuft und was man verbessern kann und sie hinterfragen ihr Verhalten. Eltern erzählten, dass sie den Weg zum Bäcker nach dem vorwurfsvollen Blick ihrer Kinder nicht mehr mit dem Auto antraten, sondern das Rad aus der Garage holten.“ So beschreibt eine Lehrerin den Effekt des Projekt-Wettbewerbs, den sie in ihrer Klasse betreut hat.

„Und wir sind im nächsten Jahr auf alle Fälle wieder dabei!“, kommentiert Mia aus der 5g.

Willkommen auf der neuen Homepage! 08.04.2021

Passend zum Frühling ist unsere neue, frische Homepage online und zeigt das Cusanus in all seinen vielen Farben und Facetten. Danke an alle Kollegen und die Schulleitung, die Texte, Informationen, das Informatik-Know How und die Umsetzung und vieles mehr beigesteuert haben – und an die Firma Storms Media in Erkelenz, die das Projekt umgesetzt hat.

Viel Spaß auf unserer neuen Seite!