Lernen

So arbeiten wir...

Lernen am Cusanus Gymnasium

Erprobungsstufe

Die Jahrgangsstufen 5 und 6 gehören an allen weiterführenden Schulen zur Erprobungsstufe.

Mehr zur Erprobungsstufe

Mittelstufe

Mit Eintritt in die Mittelstufe beginnt auch der Erwerb der zweiten Fremdsprache.

Mehr zur Mittelstufe

Oberstufe

Ein unschätzbarer Vorteil unserer Schulgröße ist sicherlich das vielfältige Fächerangebot in der Oberstufe.

Mehr zur Oberstufe
Die Erprobungsstufe

Die Jahrgangsstufen 5 und 6 gehören an allen weiterführenden Schulen zur Erprobungsstufe. Diese beiden Jahrgangstufen sind für die Schullaufbahn der Schüler*innen besonders bedeutsam, da nach den Jahren des gemeinsamen Lernens an der Grundschule die neu gewählte Schulform erprobt werden soll. So bilden die beiden Jahrgangsstufen eine pädagogische Einheit, in der wir unsere Schüler*innen intensiv begleiten. Unser Sommerfest zu Beginn des neuen Schuljahres, Tagesausflüge, Projekttage und eine Klassenfahrt unterstützen die Bildung der Klassengemeinschaft.

„Lernen des Lernens“ – Lernen leicht gemacht!

In der Jahrgangsstufe 5 erhalten die Schüler*innen eine Ergänzungsstunde mit dem Schwerpunkt, Arbeitstechniken, Methoden und Sozialformen zu trainieren. Auch die Gestaltung des häuslichen Arbeitsplatzes, die Erledigung von Hausaufgaben und die Vorbereitung auf Klassenarbeiten und Tests wird thematisiert. Der Baustein „Lernen des Lernens“ bildet die Grundlage für das Methodenlernen in den weiteren Jahrgangsstufen. Zudem bietet die Stunde Raum für Klassenbildungsprozesse, die in speziellen Einheiten initiiert werden.

Unsere Rechtschreibförderung

Gleich zu Beginn des fünften Schuljahres erhalten alle Schüler*innen in einer weiteren Ergänzungsstunde eine Rechtschreibförderung. Die Kinder, die noch größere Probleme mit der Rechtschreibung haben, nehmen an einem standardisierten Testverfahren des LRS-Zentrums Aachen teil. Auf dieser Basis erstellen wir eine Diagnostik mit einem individuellen Förderplan. Im zweiten Halbjahr erhalten die förderbedürftigen Kinder in Kleingruppen Rechtschreibförderunterricht in Freiarbeit. Auch in allen weiteren Jahrgangsstufen der Mittelstufe werden Förderkurse zur Rechtschreibung angeboten.

Unsere „Lesestunde“

In der Jahrgangsstufe 6 erhalten die Klassen eine zusätzliche Lesestunde. Zum Teil wird auch hier die Freiarbeit als Methode eingesetzt, um Kinder individuell fördern und zugleich auch fordern zu können. Dies gelingt, indem jedes Kind selbst bestimmt, welchen Schwierigkeitsgrad es wählt, um die Übungen bewältigen zu können. Dieses Vorgehen fördert zudem das eigenverantwortliche Lernen der Kinder.

Die Begabtenförderung

Kinder mit besonderen Begabungen werden bei uns in das Programm der Begabtenförderung aufgenommen. Die Kinder wählen hierzu eigene Schwerpunkte und können so – begleitet von einem Kollegen bzw. einer Kollegin – ihren Interessen nachgehen, ihr Wissen zu einem Bereich vertiefen und sich austauschen. Eine Präsentation der Projekte findet einmal jährlich für alle Schüler*innen sowie für interessierte Eltern im Cusanus statt.

Die Mittelstufe

Mit Eintritt in die Mittelstufe beginnt auch der Erwerb der zweiten Fremdsprache (Latein oder Französisch). Gleichzeitig nutzen wir unsere Ergänzungsstunden dazu, unsere Schüler*innen zu fördern und zu fordern. Dies geschieht in Form von fächerübergreifenden Projekten. Die Kinder wählen einen für sie interessanten Projektkurs, der unterschiedliche Anforderungen stellt. Entweder werden im Rahmen des Projektthemas Grundlagen des Faches wiederholt oder das Projekt geht über die bisherigen Fachkenntnisse hinaus. Förder- und Forderkurse werden so in Form von motivierenden Projekten angeboten. Schüler*innen mit Schwierigkeiten in der Rechtschreibung oder im Leseverstehen belegen einen gesonderten Förderkurs.

Zur neunten Jahrgangsstufe hin wählen die Schüler*innen einen Differenzierungskurs. Unser Angebot ist aufgrund unserer Schulgröße selbstverständlich vielfältig: Spanisch, Niederländisch, Informatik, Kunst, Erdkunde-Geschichte, Ernährungslehre, Biologie-Chemie stehen derzeit zur Auswahl. In den Differenzierungskursen haben die Schüler*innen die Möglichkeit, ihren Interessen und ihren Stärken nachzugehen und sich auszuprobieren.

Die Mittelstufe bereitet mit den Wahlmöglichkeiten ab der Jahrgangsstufe 7 bereits auf die eigenverantwortliche Schullaufbahnplanung in der Oberstufe vor.

Die Oberstufe

Ein unschätzbarer Vorteil unserer Schulgröße ist sicherlich das vielfältige Fächerangebot in der Oberstufe. Dies betrifft in erster Linie die Wahl von Leistungskursen. Neben den gängigen Leistungskursen in den Kernfächern bieten wir zudem eher außergewöhnlichere Leistungskurse an, etwa in den Fächern Niederländisch, Sozialwissenschaften, Kunst, Sport oder auch in Chemie – Leistungskurse, die seit mehreren Jahren am Cusanus etabliert sind. Ganz wichtig: Während an den meisten anderen Schulen bestimmte Fächer in der Oberstufe nur in Kombination mit anderen Fächern gewählt werden können, besteht bei uns die Möglichkeit, Grund- und Leistungskurse frei zu kombinieren. Zudem berücksichtigen Projektkurse im naturwissenschaftlichen, technischen, sozialen und künstlerischen Bereich, die allesamt im Abitur anrechenbar sind, die individuellen Interessen unserer Schüler*innen. Unsere sprachbegabten Schüler*innen haben ferner die Möglichkeit, ergänzend zum Abitur das europäische Exzellenzlabel „CertiLingua“ zu erwerben. Dieses Zertifikat zeichnet herausragende sprachliche, europäische und interkulturelle Kompetenzen von Schüler*innenn aus.

In diesem Rahmen wird beispielsweise auch ein bilingualer Geschichtskurs angeboten. Im musisch-künstlerischen Bereich werden Projekte bzw. Aufführungen auch von mehreren Kursen mitgestaltet, sodass durchaus über 100 Schüler*innen an einem Projekt gemeinsam arbeiten.

Die Schüler*innen befinden sich in ihrer gesamten Oberstufenzeit in einem Tutorkurs. Der Tutor bzw. die Tutorin nimmt hier die Rolle des Klassenlehrers bzw. der Klassenlehrerin ein und ist erster Ansprechpartner für alle Fragen. Die Schüler*innen fahren mit ihrem Tutorkurs auch zu Beginn ihres letzten Jahres auf Studienfahrt. Mit Hilfe unserer kursübergreifenden Projekte sowie der Tutorkurse gelingt es uns, den Zusammenhalt unserer großen Jahrgangsstufen zu festigen und das Schulklima atmosphärisch positiv zu beeinflussen.

Unsere Profile
Vielfalt und Toleranz, Europaschule | Robotik | Cusanus-Gymnasium Erkelenz

01

Europa verstehen – unser bilinguales Profil

Mehr erfahren
Europaschule, Vielfalt und Toleranz | Selbstlernzentrum | Cusanus-Gymnasium Erkelenz

02

MINT - Mathematik Informatik
Naturwissenschaften Technik

Mehr erfahren
Vielfalt und Toleranz, Kurzcurricula | Lehrergesundheit | Cusanus-Gymnasium Erkelenz

03

Instrumente lernen – unser Musikprofil

Mehr erfahren
Bibliotheken

Ihr braucht Lesestoff für die nächsten Ferien oder seid richtige Leseratten, die ein Buch nach dem anderen verschlingen?!

Dann seid ihr bei uns richtig!
Die Schulbücherei des Cusanus-Gymnasiums bietet euch eine große Auswahl an Büchern für Jungen und Mädchen von der fünften Klasse bis zur Oberstufe, die ihr kostenfrei ausleihen könnt. Von „Lotta Leben“ über „Die drei ???“ bis hin zu spannenden Thrillern für die Oberstufenschüler*innen ist alles dabei! Unser Bestand wird ständig aktualisiert und ihr habt sogar die Möglichkeit, Bücherwünsche zu äußern. Kommt vorbei und überzeugt euch selbst von unserem riesigen Angebot!
Unser hilfsbereites Team unterstützt euch gerne, wenn ihr Fragen habt oder etwas Spezielles sucht. Im aktuellen Schuljahr haben wir montags, mittwochs und freitags in der Pause (9.50-10.15 Uhr) für euch geöffnet. Ihr findet uns im Oberstufenkeller.
Habt ihr vielleicht sogar Interesse unser sympathisches Team zu unterstützen?! Wenn ihr mindestens in der siebten Klasse seid und Lust habt, Bücher zu verwalten, neue Bücher einzusortieren und die Ausleihe zu betreuen, dann sprecht uns einfach an.
Wir freuen uns auf euren Besuch!
Frau Meinecke und das Bücherei-Team

Eine große Auswahl an Literatur aller Fach- sowie Fächerbereiche bietet unsere Oberstufenbibliothek im Erdgeschoss des D Traktes am Haupteingang. Sie steht allen Schüler*innen und Lehrer*innen kostenfrei zur Verfügung.
Lexika und Nachschlagewerke aller Art, Sammlungen, diverse Monografien, Zeitschriften, Bildbände und Reihen von A wie Anglistik bis Z wie Zoologie sind hier zu finden.
Schüler*innen der Oberstufe können dieses Angebot zur Vorbereitung und Vertiefung des Unterrichts, zur Erstellung von Präsentationen und Referaten und selbstverständlich für die Recherche und Bibliografie ihrer Facharbeit nutzen.
Die Bibliothekarin Frau Sandra Iwan organisiert und verwaltet die Oberstufenbibliothek und berät in Fragen der Literatursuche und allen Anliegen „rund ums Buch“.

Gesunde Schule, Kurzcurricula | Erprobungsstufe | Cusanus-Gymnasium Erkelenz
Das Selbstlernzentrum am Cusanus-Gymnasium

Das Selbstlernzentrum (SLZ) im Oberstufenkeller steht allen Schüler*innen zur freien Nutzung offen, und zwar jeweils montags bis donnerstags von 9:00 Uhr bis 13:45 Uhr sowie freitags von 9:00 Uhr bis 12:40 Uhr.

Aufgrund der zunehmenden Bedeutung des „Selbständigen Lernens“ und der Ausweitung des Nachmittagsunterrichts sowie des Offenen Ganztages in der Unter- und Mittelstufe sind Selbstlernzentren inzwischen unverzichtbar geworden. Schüler*innen können dort ihre unterrichtsfreie Zeit sinnvoll dazu nutzen, um

  • sich auf Klassenarbeiten und Klausuren zielgerichtet vorzubereiten,
  • (versäumte) Unterrichtsinhalte aufzuarbeiten,
  • Referate und Facharbeiten zu erarbeiten und Präsentationen zu erstellen,
  • Internetrecherchen durchzuführen,
  • unterrichtliche Software (Lernprogramme) zu nutzen oder
  • nach dem Unterricht zusammen zu lernen.

Das SLZ verfügt über variable Arbeitstische, eine Fachbücherei (ausgestattet mit diversen Nachschlagewerken sowie Lern- und Abiturhilfen) und über mehrere Computerplätze mit Lernsoftware und Basissoftware (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation u. a.).

Geplant ist, das SLZ in das Methodentraining unterschiedlicher Jahrgangsstufen (z. B. „Lernen lernen“ der Jahrgangsstufe 5 oder die Methodentage der Einführungsphase) zu integrieren, um das eigenverantwortliche und selbstgesteuerte Lernen zu fördern. Die Beaufsichtigung des Selbstlernzentrums wird von Eltern sowie Oberstufenschülerinnen und -schülern durchgeführt. Mit Hilfe dieser ehrenamtlichen Mitarbeit können die Öffnungszeiten des Selbstlernzentrums gesichert werden – dies ist die Grundlage, damit das SLZ seine Funktion erfüllen kann. So werden noch weitere Eltern und Schüler*innen der Oberstufe gesucht, die Interesse an der Betreuung des Selbstlernzentrums haben! Sollten Sie im SLZ Aufsicht führen wollen, setzen Sie sich bitte (über das Sekretariat) mit Herrn Joußen in Verbindung!

Die Medienausstattung am Cusanus

Wir am Cusanus haben den Anspruch, medientechnisch am Puls der Zeit zu arbeiten, um die Lernenden bestmöglich auf die digitale Welt vorzubereiten.

Gesunde Schule, Kurzcurricula | Erprobungsstufe | Cusanus-Gymnasium Erkelenz

Unsere insgesamt gute Medienausstattung befindet sich in einem stetigen Spagat zwischen einer nach Möglichkeiten einheitlichen Ausstattung (Stichwort Wartbarkeit) und dem regelmäßigen Einbezug von Neuerungen, um diese ausgiebig im Praxiseinsatz testen zu können, bevor mehrere Räume eine entsprechende Ausstattung erhalten. Nicht zuletzt werden wir bei diesem Prozess immer wieder von der Stadt Erkelenz als Schulträger, unserem Förderverein und auch von unseren engagierten Kolleg*innen unterstützt. Diese übernehmen einen Teil des First-Level-Supports bzw. geben uns Rückmeldung, wie „unterrichtstauglich“ neu angeschaffte Unterrichtsmedien sind. Auch werden kollegiumsinterne Fortbildungen zum Einsatz und zur Bedienung der (neuen) Medien gerne angenommen. Unsere beiden „Neubauten“ B (2019) und G (2004) sowie die Räume der Naturwissenschaften, Kunst und Musik leisten einen wichtigen Beitrag zu der bereits angesprochenen, insgesamt guten Ausstattung. Das sogenannte Atrium, das hauptsächlich Klassenräume der Unterstufe umfasst, befindet sich noch in der (technischen) Entwicklungsphase.

Vielfalt und Toleranz, Gesunde Schule | Selbstlernzentrum | Cusanus-Gymnasium Erkelenz

Die Anzahl der Beamer für BYOD (Bring Your Own Device), also für den Anschluss von (privaten) Geräten der Schüler*innen oder Lehrer*innen, wächst aber stetig. Insgesamt achten wir darauf, dass diese Option in allen Klassen- und Kursräumen besteht. Lehrkräfte des Cusanus-Gymnasiums können mit ihren privaten Geräten über das schuleigene WLAN das Internet benutzen. Es besteht zurzeit nicht die Möglichkeit, das WLAN für die Schüler*innen zu öffnen, da die Verbindungsgeschwindigkeit unserer Internetleitung momentan dafür nicht ausreicht. Bei entsprechender Bandbreite ist dies aber – im Sinne einer Einbindung privater Geräte in den Unterricht (BYOD) – technisch prinzipiell problemlos möglich. Als Betriebssystem setzen wir größtenteils Linux ein. Linux ist ein „alternatives“ Betriebssystem, das allgemein immer mehr Interesse findet. Die gesparten Lizenzkosten ermöglichen es uns, „mehr“ in unsere technische Ausstattung zu investieren. Insgesamt können wir auf fünf Computerarbeitsräume, darunter auch das Selbstlernzentrum mit jeweils 13 bis 17 Schülerarbeitsplätzen zurückgreifen, so dass sich in der Regel immer zwei Schüler*innen einen entsprechenden Arbeitsplatz teilen.

Vielfalt und Toleranz, Europaschule | Lehrergesundheit | Cusanus-Gymnasium Erkelenz

Alle diese Räume sind ebenfalls mit einem Beamer und Lautsprechern an den Lehrerarbeitsplätzen ausgestattet. In den Naturwissenschaften, den Oberstufenkursräumen und der Musik setzen wir verstärkt auf Sympodien als Alternative zur Interaktiven Tafel, z. B. einem SmartBoard. Dabei handelt es sich um einen Monitor, der auf einen speziellen Stift reagiert. Mit dem Stift können dann z. B. Tafelbilder angefertigt oder anderweitig mit dem angeschlossenen PC interagiert werden.

Wo man „früher“ den Overheadprojektor (OHP) einsetzte, setzt man heute auf die Dokumentenkamera. Natürlich verwenden wir OHPs auch weiterhin, jedoch ist der Einsatz mit einer Dokumentenkamera (und einem Beamer) deutlich flexibler. Man kann mit dieser Kombination wesentlich mehr zeigen, als nur auf Folie geschriebene Inhalte - Bücher, Hefte, selbst das Display eines Smartphones oder unserer graphikfähigen Taschenrechner können mühelos für alle sichtbar an die Wand projiziert werden. In vielen Räumen sind die Dokumentenkameras fest integriert (Anbau B, Informatik, Physik, …. ), in anderen Gebäudeteilen (Atrium, Anbau C und Anbau G, Biologie, ….) steht je Etage ein Wagen mit einer Kombination von Beamer und Dokumentenkamera zur Verfügung.

Vielfalt und Toleranz, Gesunde Schule | Bibliothek | Cusanus-Gymnasium Erkelenz
Fordern und Fördern
Klasse 7

In der Klasse 7 besuchen alle Schüler*innen einen Förderkurs, der halbjährlich eingerichtet wird. Diejenigen, bei denen im vorhergehenden Halbjahr eine gravierende Schwäche, eine Wissenslücke, oder ein deutlicher Abwärtstrend in einem Fach der Fächergruppe I (Deutsch, Englisch, Mathematik) beobachtet werden konnte, erhalten durch einen Förderkurs eine individuelle Förderung. Hierdurch sollen die vorhandenen Lücken geschlossen werden, damit eine erfolgreiche Mitarbeit bei zukünftigen Unterrichtsreihen wieder möglich ist. Alle anderen Schüler*innen können sich entsprechend ihrer Neigungen und Vorlieben einen Förderkurs mit forderndem Charakter auswählen. Das Fächerangebot ist dabei sehr vielfältig und wechselt jährlich. In der Vergangenheit sind z. B. Kurse in den Fächern Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie, Physik, Englisch, Geschichte, Erdkunde, Kunst oder Musik angeboten worden.


ab Klasse 8

Ab Klasse 8 werden halbjährlich Förderkurse für diejenigen Schüler*innen eingerichtet, die einer individuellen Förderung in einem der Fächer Deutsch, Englisch, Französisch, Latein oder Mathematik bedürfen. Durch das Nacharbeiten vergangener Unterrichtsinhalte sollen bestehende Lücken geschlossen werden, damit die Schüler*innen kompetent und motiviert in die neuen Unterrichtsvorhaben einsteigen können und Erfolge erzielen können.

Die Cusanus-Akademie

Am Cusanus-Gymnasium ist uns die individuelle Förderung von Schüler*innen mit besonderer Begabung sehr wichtig. Neben einem breiten Angebot an Fachunterricht, Projekten und Wettbewerben (bilingualer Zweig, MINT, Sprachwettbewerbe, „Jugend debattiert“, Känguru-Wettbewerb Mathematik, Olympiaden in den MINT-Fächern, Musikprofil) und einer umfangreichen Bandbreite an Arbeitsgemeinschaften bietet das Cusanus-Gymnasium besonders begabten Schüler*innen die Möglichkeit, im Rahmen der Cusanus-Akademie an selbstgewählten Themen über einen längeren Zeitraum eigenständig zu forschen und zu arbeiten. Kinder, deren Begabungen weit über das durchschnittliche Maß hinausgehen, werden von ihren Lehrkräften für die Cusanus-Akademie vorgeschlagen. In einem Auswahlgespräch mit den Schüler*innen und deren Eltern werden individuelle Fördermöglichkeiten gesucht. Die Teilnehmer der Cusanus-Akademie treffen sich wöchentlich während der regulären Unterrichtszeit und werden in ihren Vorhaben von erfahrenen Lehrkräften unterstützt. Es ist bewusst keine Anbindung an einzelne Unterrichtsfächer gewünscht, vielmehr soll das Kind mit seinen individuellen Möglichkeiten und Wünschen im Zentrum des Interesses stehen. Am Ende des Förderungszeitraumes stehen vielfältige Präsentationsmöglichkeiten, z.B. der vor Eltern oder Mitschüler*innen.

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an Herrn Schmitz (Sz).

Die Herausforderungen, denen sich Schulen im Zuge der Digitalisierung unserer Gesellschaft stellen müssen, sind vielfältige Bildungsaufträge. Die sogenannte „Corona-Krise“ zeigte und zeigt dies einmal mehr: Es sind lange nicht mehr allein die analogen Medien und Formate, die unser aller Alltag und somit auch den Schulalltag bestimmen. Wir als Menschen sind gefordert, die digitalen Einflüsse aller Art zu verarbeiten, zu verstehen und einzuschätzen und selbstverständlich auch, digitale Medien sinnvoll und kompetent zu nutzen und einzusetzen.

Einer der wichtigsten Aufträge für die Schulen, der durch die Digitalisierung entsteht, ist somit, dass wir einen verantwortungsvollen und sicheren Umgang mit digitalen Formen und Formaten lernen und lehren müssen. So ist es auch im Schulgesetz verankert: Texte und Bilder, bewegte wie unbewegte, stehen uns täglich in allen Formen und Farben zur Verfügung, regelrechte Informationsfluten, die ständig in Bewegung sind. So ist es wichtiger denn je, dass wir Schüler*innen zu verantwortungsvollen Menschen und zu mündigen Bürger*innen erziehen, die unterscheiden lernen zwischen sachlich und manipulativ, zwischen glaubwürdig und unglaubwürdig, zwischen respektvoll und respektlos.
Des Weiteren sind wir als Schulen dazu verpflichtet, die neuen Techniken mit den bekannten zu verbinden. Wir müssen die Schüler*innen vorbereiten auf die Anforderungen in Studium und Arbeitswelt. Dabei darf die Digitalisierung das analoge Schreiben, Lesen und Rechnen nicht verdrängen, sondern muss auf ihr aufbauen. Das Erstellen von Dokumenten, Präsentationen, Videos und Audios ist daher fest verankert in den einzelnen Fächern.

In den neuen Lehrplänen ist aus genannten Gründen der Medienkompetenzrahmen des Landes NRW fest verankert, sodass sich die einzelnen Kompetenzen in einer Art Spiralcurriculum durch alle Jahrgangsstufen und in allen Fächern aufbauen und Stück für Stück, Jahr um Jahr entwickeln und vertiefen.

Förderung bei besonderen Schwierigkeiten im Erlernen des Lesens und Rechtschreibens (LRS)
Unser Alltag ist von der Schriftsprache geprägt, was den Kompetenzen des Lesens und Schreibens eine hohe Bedeutung zukommen lässt. Wir als Schule verpflichten uns, allen Kindern die notwendigen Grundlagen des Lesens und Rechtschreibens zu vermitteln. Bereits im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe 5 werden alle Schüler*innen einer Klasse gemeinsam im Rahmen einer Ergänzungsstunde in der Rechtschreibung. Ab dem zweiten Halbjahr der fünften Klasse bilden wir dann Kleingruppen mit Kindern, die in diesem Bereich einen besonderen Förderbedarf aufweisen.
Unser Blick richtet sich dabei auf die Gruppe von Kindern, die dringend gefördert werden muss, auch dann, wenn ihre Schwierigkeiten nicht der Definition von LRS als isolierter Lese-Rechtschreibschwäche bzw. Legasthenie entsprechen.
Zuständig für die Feststellung eines Förderbedarfs sind die jeweiligen Deutschlehrer*innen, deren diagnostische Grundlage die Analyse der Lernsituation, gestützt auf die Reflexion des Unterrichts und die kontinuierliche Beobachtung der*des Schüler*in ist. Diese Einschätzung ergänzen wir durch ein Testverfahren zur Rechtschreibfehler-Analyse, dessen Auswertung unser Kooperationspartner, das LRS-Zentrum in Aachen, übernimmt. Diese sehr differenzierten Ergebnisse ermöglichen uns, anschließend eine gezielte Förderung der Kinder vorzunehmen.
Es ist uns ein Anliegen, eine individuell an die Bedürfnisse der Kinder angepasste Förderung anzubieten oder ggf. über alternative Fördermöglichkeiten zu informieren. Auch eine außerschulische bzw. durch das LRS-Zentrum an unserer Schule angebotene Fördermaßnahme kann im Falle einer schweren Beeinträchtigung des Lesens und Rechtschreibens eine zielführende Lösung sein.
In der Mittelstufe unterscheiden wir im Fach Deutsch die Förderkurse „Rechtschreibung“ und „Leseverstehen“. Auch hier unterstützen wir unsere Schüler*innen individuell in Kleingruppen.
Wichtig ist es uns zudem, den Förderprozess bzw. die Entwicklung der geförderten Kinder kontinuierlich zu evaluieren und auf den jeweils aktuellen Stand entsprechend zu reagieren.
Schlussendlich ist die enge Zusammenarbeit aller am Lernprozess Beteiligten für den Fördererfolg notwendig. Dies bedeutet eine enge Kooperation zwischen Förderlehrkraft, Klassenlehrer*innen und allen weiteren Fachlehrer*innen, die die Kinder unterrichten. Weitere Kooperationspartner sind die Erziehungsberechtigten und ggf. die Schulpsychologische Beratungsstelle.

Das hauseigene Nachhilfe-Programm am Cusanus: Schüler helfen Schülern

Das soziale Miteinander ist ein zentraler Baustein schulischer Arbeit. Seit vielen Jahren ist daher das Programm „Schüler helfen Schülern“ an unserer Schule etabliert: Leistungsstarke Schüler*innen ab Jahrgangsstufe 9 erteilen Schüler*innen mit Förderbedarf Nachhilfe.
Die Schule kann an dieser Stelle lediglich Kontakte zwischen Schüler*innen herstellen, die Rahmenvereinbarungen (Ort, Termin, Dauer, ggf. Bezahlung) erfolgt dann in individueller Absprache zwischen den Schüler*innen.
Wir bitten um Verständnis, dass diese Vermittlung nur von Schüler*innen des Cusanus-Gymnasiums Erkelenz genutzt werden kann.
Ansprechpartnerin ist Frau Thies.
Weitere Informationen finden Sie im LMS unter „Informationen für Schülerinnen und Schüler“ → „Lernangebote“ → Nachhilfebörse.

Vertretungsplan

Sekretariat

Mo bis Mi:
7.00 - 15.30 Uhr
Do und Fr:
07.15 - 13.00 Uhr

Bibliothek

Mo, Di:
7.15 - 15.30 Uhr
Mi, Do:
7.15 - 15.15 Uhr
Fr:
7.15 - 12.00 Uhr

Email

sekretariat[at]cusanus-gymnasium [dot] eu
schulleitung[at]cusanus-gymnasium [dot] eu

Europa verstehen

Unser bilinguales Profil
Kurzcurricula, Europaschule | Selbstlernzentrum | Cusanus-Gymnasium Erkelenz

Als Europaschule fördern wir selbstverständlich auch die Fremdsprachen. Bilden Englisch (in Klasse 5) sowie Französisch oder Latein (ab Klasse 7) die Basis des Fremdsprachenerwerbs, so können Spanisch oder Niederländisch in der Jahrgangsstufe 9 oder zu Beginn der Oberstufe hinzugewählt werden.
Sprachbegabte Kinder können darüber hinaus an unserem bilingualen Profil ab der fünften Klasse teilnehmen. Die Kinder, die am bilingualen Profil teilnehmen möchten, erhalten alle zwei Wochen nachmittags im Rahmen einer Doppelstunde ein Angebot in englischer Sprache. In der Jahrgangsstufe 5 heißt dieses „Bili-Starter“, in der Jahrgangsstufe 6 „Performing arts: film and theatre“. Hat man sich für unser bilinguales Profil angemeldet, so ist dieses zunächst bis zum Ende der Erprobungsstufe bindend. Jedoch gibt es in den ersten sechs Wochen bis zu den Herbstferien für unsere neuen Schülerinnen und Schüler noch die Möglichkeit, vom bilingualen Profil zurückzutreten.
Auch in den Jahrgangsstufen 7 und 8 bieten wir unser bilinguales Profil an. Hier werden die Module „Science“ und „Europe“ angeboten - der englische Sprachgebrauch wird auf diese Weise sowohl in den Natur- als auch in den Gesellschaftswissenschaften besonders gefördert. Entscheidet man sich für die Teilnahme am bilingualen Profil in den Jahrgangsstufen 7 und 8, dann sind auch diese beiden Jahre bindend. Zuvor werden Sie und die Kinder jedoch gegen Ende der Jahrgangsstufe 6 beraten, ob eine Teilnahme zu empfehlen ist. Kinder, die in der Erprobungsstufe noch nicht am bilingualen Profil teilgenommen haben und deren Interesse an der englischen Sprache geweckt wurde, können in der Mittelstufe in das bilinguale Profil problemlos einsteigen.
In den Jahrgangsstufen 9 und 10 wird das Fach Geschichte zweistündig in englischer Sprache unterrichtet. Ab der Jahrgangsstufe 9 geht unser bilinguales Profil somit dann auch erstmalig in die Leistungsbewertung ein. Geschichte bilingual kann in der Oberstufe fortgeführt werden, zudem kann vor dem Abitur das europäische Exzellenzlabel „CertiLingua“ erworben werden.
Unser bilinguales Profil ist offen und flexibel: Es gibt keine separate bilinguale Klasse, sodass die Kinder in der Jahrgangsstufe 5 gemeinsam mit ihren Freundinnen und Freunden aus der Grundschule eine Klasse bilden können. Ferner wählen die Kinder immer nur für zwei Jahre das bilinguale Profil; somit können unsere Schülerinnen und Schüler bis zur Oberstufe in das Profil einsteigen oder dieses nach zwei Jahren verlassen.

Fachwissen erweitern & festigen mit...

dem MINT-Profil

Mathematik

Natur­wissenschaften

Mathematik

Natur­wissenschaften

Gesunde Schule, Europaschule | Schulseelsorge | Cusanus-Gymnasium Erkelenz

Informatik

Technik

Informatik

Technik

Im MINT-Profil ist die Vernetzung des Fachwissens unser oberstes Ziel, da sich aus fächerübergreifendem Denken und Arbeiten gerade in den Naturwissenschaften neue Perspektiven ergeben. MINT wird in den Jahrgangsstufen 5 und 6 an einem Nachmittag im zweiwöchigen Wechsel zweistündig unterrichtet.
In den MINT-Stunden haben die Kinder die Gelegenheit, zu experimentieren und gemeinsam an Projekten zu arbeiten, die über den gängigen Unterricht hinausgehen. Dabei werden auch außerschulische Lernorte, etwa das Forschungszentrum in Jülich (JuLab) oder der Nabu, aufgesucht. Ein Höhepunkt für die Kinder ist sicherlich der Fächerschwerpunkt Robotik – wir haben am Cusanus den Anspruch, neue Welten zu erforschen!
Auch in den Jahrgangsstufen 7 und 8 wird unser MINT-Profil fortgesetzt. Hierbei konzentrieren wir uns dann auf den besagten Bereich Robotik. Entscheidet man sich für die Teilnahme am MINT-Profil in den Jahrgangsstufen 7 und 8, dann sind auch diese beiden Jahre bindend. Zuvor werden Sie und die Kinder jedoch gegen Ende der Jahrgangsstufe 6 beraten, ob eine Teilnahme zu empfehlen ist. Kinder, die in der Erprobungsstufe noch nicht am MINT-Profil teilgenommen haben und deren Interesse in den Naturwissenschaften geweckt wurde, können in der Mittelstufe Robotik wählen.
In den Jahrgangsstufen 9 und 10 bietet unser Differenzierungsbereich die Möglichkeit, Informatik, Ernährungslehre oder Bio/Chemie zu wählen. Ein Angebot im physikalischen Bereich ist zudem in Planung. In der Oberstufe bieten wir naturwissenschaftliche Projektkurse an, die auch ins Abitur eingebracht werden können. Derzeit ist dies der Projektkurs „Automatisierung und Robotik“, einhergehend mit der Teilnahme am bundesweiten CanSat- Wettbewerb.
So wie unser bilinguales Profil ist auch unser MINT-Profil offen und flexibel: Es gibt keine separate MINT-Klassen, ferner wählen die Kinder immer nur für zwei Jahre die entsprechenden Angebote.

Instrumente lernen

Unser Musikprofil

Musisch interessierten Kindern vermitteln wir gerne Instrumentalunterricht, der nachmittags im Cusanus stattfindet. Die Schülerinnen und Schüler erhalten Unterricht bei Instrumentallehrern der Kreismusikschule. Im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe 5 lernen die Kinder im Musikunterricht viele Instrumente kennen und können diese auch ausprobieren. Gerne beraten wir Sie und Ihr Kind – z. T. auch mit professioneller Unterstützung der Kreismusikschule –, welches Instrument für Ihr Kind passend ist. Zudem können die Kinder in einem kleinen Orchester (Streicher- oder Bläserensembles) der Erprobungsstufe mitspielen, um gemeinsames Musizieren zu erfahren; auch hierbei kooperieren wir mit der Kreismusikschule. Schülerinnen und Schüler, die bereits seit mehreren Jahren Instrumentalunterricht erhalten haben, können in unserem großen Schulorchester oder in der BigBand unserer Schule aufgenommen werden.

Die Cusanus Info-Tage für zukünftige Fünftklässler*innen und deren Eltern 06.10.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der künftigen Fünftklässler*innen,

am 19. und 20. November finden unsere Informationsveranstaltungen für alle jetzigen Viertklässler*innen und deren Eltern statt. Treffpunkt ist das Atrium unserer Schule. Nach einer gemeinsamen Begrüßung nehmen Ihre Kinder an einer Cusanus-Rallye teil und lernen so unsere Schule kennen. In dieser Zeit erhalten Sie als Eltern Informationen. Außerdem können Sie an einem geführten Rundgang teilnehmen.

Wir bitten darum, dass Sie nach Möglichkeit als Einzelperson mit ihrem Kind zu uns kommen, damit die Anzahl der Anwesenden begrenzt bleiben kann: Zu jeder Veranstaltung können wir dann 120 Kinder mit je einem Elternteil zulassen. Sie müssten einen 3G-Nachweis vorzeigen, Ihre Kinder hingegen sind bereits in der Schule getestet und müssen daher keinen Nachweis mitbringen. Es gilt allerdings eine durchgängige Maskenpflicht.

Am Mittwoch, dem 22.11.2021, findet zusätzlich ein Informationsabend für Eltern im Atrium statt. Auch hier bitten darum, dass nur jeweils ein Elternteil an diesem teilnimmt, da wir aus Infektionsschutzgründen nur 240 Besucher zulassen dürfen. Sie benötigen einen 3G-Nachweis, es besteht Maskenpflicht.

Eine Anmeldung zu allen Veranstaltungen können Sie   hier vornehmen.

Sollte der Link zu den Anmeldungen nicht funktionieren, verwenden Sie bitte diesen Link.

Und um bereits jetzt das Cusanus kennenzulernen, können Sie - und auch Ihre Kinder - hier unseren Flyer und unsere Broschüre downloaden. Beides werden Sie im Rahmen der Informationsveranstaltungen selbstverständlich auch in gedruckter Version bekommen.

Wir freuen uns auf Sie – und natürlich auf Ihre Kinder!

Ihre Cusanus-Schulleitung und das Team der Orientierungsstufe

Unser Schülersprecher und die Elternvertreterin stellen sich vor... 05.10.2021

Vorstellung des Schülersprechers Luca Muhm und der Elternvertreterin Frau Prof. Dr. Kerstin Seeger

Seit den Wahlen zu Beginn des neuen Schuljahrs im September werden die Schüler*innen des Cusanus von einem neuen Schülersprecher und die Elternschaft von einer neuen Elternpflegschaftsvorsitzenden vertreten: Luca Muhm und Frau Prof. Dr. Seeger stellen sich vor.

Luca Muhm ist seit dem Schuljahr 2020/21 Cusaner. Er ist von der Realschule zu uns an das Cusanus-Gymnasium gekommen, vor einem Jahr. Mittlerweile ist der 17jährige Schüler in der Q1. Deshalb ist es Luca besonders wichtig, dass alle Schüler*innen des Cusanus sich unterstützt und wohl fühlen und mit möglichen Sorgen oder entstehendem Druck nicht alleine gelassen werden: "Als ehemaliger Realschüler kann ich es gut nachvollziehen, wie herausfordernd der Weg zum Abitur sein kann und auch hier kann die SV Unterstützung leisten."

Da dem Schülervertreter vor allem Toleranz und Respekt wichtig sind, überrascht es nicht, dass Luca eine Anti-Mobbing und LGBTG+ Kampagne voran bringen möchte. Außerdem plant er einen Winterball zur Finazierung der Abiturfeierlichkeiten.

Wenn Ihr also als Schüler*innen Fragen oder Probleme habt, wendet Euch bitte an die SV - und auch Sie als Eltern können gerne jederzeit Kontakt aufnehmen, dies sei der SV ein großes Anliegen, so Luca Muhm.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen Luca viel Erfolg in seinem neuen, zusätzlichen, fordernden Job - neben dem "normalen" Schülerdasein.

Auch die neue Elternvertreterin Frau Prof. Dr. Kerstin Seeger war selbst Cusanerin, nun gehen ihre beiden Kinder in die 5. und 7. Klasse unseres Gymnasiums. Persönlich wichtig ist es Frau Seeger, "dass die Schüler*innen gut und mit Freude lernen können" und dass Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern gemeinsam eine harmonische Schulgemeinschaft bilden, die produktiv und zielgerichtet ist und empathisch agiert.

Sie selbst ist Dozentin an der Europäischen Fachhochschule in Brühl für das Fach Betriebswirtschaftslehre, kennt also Bildungsinstitutionen nicht "nur" aus Elternsicht, sondern auch aus der Perspektive des Lehrenden.

Durch Ihre Expertise im Bereich des digitalen Unterrichts, welchen sie seit 15 Jahren bereits an der Hochschule praktiziert, konnte sie maßgeblich zur Gestaltung unserer Konzepte beitragen: "Frau Seeger gab uns in der Phase einer digitalen Neuausrichtung mit ihrer Erfahrung aus der Erwachsenenbildung hilfreiche Impulse", so Schulleiter Jörg Diepenthal, der die konstruktive Zusammenarbeit mit Frau Seeger und Luca Muhm sehr zu schätzen weiß. Die Beteiligung von Eltern und Schüler*innen an Schulentwicklungsprozessen dürften nicht, so Herr Diepenthal, auf die offiziellen "Pflichtrituale" begrenzt sein. Ein offener, zukunfsorientierter Dialog sei notwendig. "Das kann dann auch mal ein einfacher Telefonanruf sein, um eine spontane Rückmeldung zu erhalten, bevor der nächste Schritt gegangen wird."

Wir wünschen Luca und Frau Seeger einen guten Start in ihren neuen Rollen am Cusanus und freuen uns auf ein erfolgreiches Kooperieren im Sinne aller Cusaner*innen.

 

 

Der "Baum der Erinnerung"... 25.09.2021

https://rp-online.de/nrw/staedte/erkelenz/erkelenz-cusanus-gymnasium-hat-baum-der-erinnerung_aid-62849365

Die Fontys University of Applied Science in Venlo ist neuer Kooperationspartner des Cusanus-Gymnasiums 08.09.2021

Der Vertrag zur Kooperation des Cusanus mit der niederländischen Fontys University of Applied Science wurde am Freitag, dem 3. September, unterzeichnet.
Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Letzten Freitag konnte ein interessanter Vertrag unterzeichnet werden: Frau Katharina Oelschläger von der niederländischen Hochschule besuchte unser Gymnasium zur Unterzeichnung des Dokuments - gemeinsam mit unserem Schulleiter Jörg Diepenthal und Herrn Joachim Mützke vom Amt für Bildung der Stadt Erkelenz.

Der Englisch Business Projektkurs unter der Leitung von Herrn Tim Noever wird demnach fortan an zwei Campus-Tagen in Venlo teilnehmen, an denen die Schüler*innen in Workshops Einblicke in den Studiengang Marketing Management erhalten. Außerdem wird es mehrere Besuchstage geben, an denen Dozenten der Fontys an das Cusanus-Gymnasium kommen und basierend auf dem Planspiel „Start-Up Factory“ die Schüler*innen bei der Erstellung ihrer Business Pläne unterstützen.

Wir freuen uns auf neue Einblicke und spannende, gemeinsame Arbeitsstunden.

 

 
Das WorldCafé 2021: Schüler*innen diskutieren engagiert für Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit 06.09.2021

Cusanus-Gymnasium Erkelenz – WorldCafé 2021:

Veranstaltung für Jungwähler anlässlich der Bundestagswahlen 2021

Wir haben die Wahl. Aktuelle Herausforderungen meistern - Zukunft gestalten.

Auch in diesem Wahljahr wurden wieder die Türen des WorldCafés im Cusanus geöffnet. So bietet der gesellschaftswissenschaftliche Fachbereich des Gymnasiums unter der Leitung von Herrn Dr. Kenan Irmak traditionell seinen Schüler*innen des Abiturjahrgangs die Möglichkeit, in einen direkten Austausch mit den Kandidierenden zu treten.

Corona bedingt waren die „Café-Türen“ in diesem Jahr erstmalig sowohl digitale als auch analoge – das WorldCafé funktionierte als eine Hybridveranstaltung: 230 Schüler*innen vor Ort, zu je 20 in den einzelnen Räumen, begleitet von zwei Moderator*innen, die Politiker*innen der Parteien sowie die Presse zugeschaltet per Video. Die Schüler*innen diskutierten in einem rollierenden Verfahren jeweils eine halbe Stunde mit einem Kandidierenden zwei verabredete Themen, sodass alle Parteien mit allen Schüler*innen in den Austausch gehen konnten.

Ziel der Veranstaltung ist es vor allem, die politische Willensbildung zu fördern und den Jugendlichen die Gelegenheit zu geben, sich intensiver mit den (Wahlprogrammen der) verschiedenen Parteien auseinanderzusetzen und natürlich mit den Kandidierenden aller Bundestags-Parteien ein kritisches Gespräch zu führen.

Im Vorfeld hatten sich die Schüler*innen für zwei Themen entschieden, die durchweg von großem Interesse in der Schülerschaft sind und welche auf regionaler, deutschlandweiter und auch globaler Ebene von immenser Bedeutung sind: Welchen Beitrag gegen die Erderhitzung kann Deutschland (noch) leisten? und Wie kann verhindert werden, dass sich die Schere zwischen Arm und Reich weiter öffnet?

Zur Vorbereitung des WorldCafé-Tages hatten sich die Schüler*innen mit den Parteiprogrammen der CDU/CSU, SPD, Bündnis90/Die Grünen, FDP, Linke und AfD in ihren Sozialwissenschaftskursen auseinandergesetzt. Fragen wurden formuliert, Ideen für Impulse wurden gesammelt. Für die CDU stellten sich Herr Wilfried Oellers und als seine Vertretung im späteren Verlauf Herr Thomas Schnelle den Fragen der Cusaner, für die SPD tat dies Herr Norbert Spinrath. Für die FDP wählte sich Herr Alexander Dorner ein, für die Grünen kam  Frau Dignanllely Meurer ins WorldCafé und als ihre Vertretung Frau Lena Lenz. Für die Linke diskutierte Herr Jules El-Khatib mit den Jugendlichen und für die AfD Herr Herr Jürgen Spenrath.

Sichtlich beeindruckt zeigten sich die Politiker*innen von dem großen Interesse, dem Wissen und dem Engagement der Schüler*innen in Sachen Klimaschutz. Dies sei eindeutig ein Zeichen dafür, dass die Jugendlichen Verantwortung übernehmen können und wollen – mehr als mancher Erwachsener. Hierüber waren sich die Kandidierenden einig. Überrascht zeigten sich auch einige der Politiker*innen über das Wissen zu den neusten alternativen Energien, das manche Schüler*innen in ihren Beiträgen und Fragen bewiesen.

Auf Schülerseite wurde deutlich, dass man als junge Generation ernst genommen werden möchte als Teil der Gesellschaft und dass es vor allem die Vielfalt ist, die die jungen Menschen in ihren Wertevorstellungen prägt. Herkunft, Hautfarbe oder Religion sollten keine Kriterien für eine soziale Gerechtigkeit sein, sondern Kompetenzen und Engagement. „Wenn ich mich einbringe, arbeite, Steuern zahle, mich um andere kümmere, dann habe ich genauso den Anspruch auf eine Rente wie meine Freundin, die hier geboren ist.“ – so äußerte es eine Schülerin der Jahrgangsstufe Q2 in einer Diskussion mit einem Kandidierenden.

Dass die Schüler*innen ihr politisches Interesse durch den „Café-Besuch“ steigern konnten, zeigt die Blitzumfrage, die das Team unmittelbar vor und nach der Veranstaltung durchführte:

Beantworteten vor der Veranstaltung noch 86% die Frage, ob Sie am 26. September zur Wahl gehen (würden), mit „Ja“, waren es nach der Veranstaltung 94,3%. Mit „Nein“ antworteten danach 1,1%, zuvor waren es 2,6% gewesen. „Weiß noch nicht.“ sagten in der ersten Befragung 10,4%, danach noch 4,5%. Auf die finale Frage, ob sie ihre Wahlentscheidung im Laufe des Tages geändert hätten, antworteten 25 % mit „Ja“ und 75% mit „Nein“.

Funktionieren konnte das Café im Hybrid-Modus übrigens nur durch den unermüdlichen Einsatz einer großen Gruppe von Freiwilligen: (ehemalige) Schüler*innen, (ehemalige) Lehrer*innen, engagierte Erkelenzer Bürger*innen und Freunde des Cusanus. Besonders erwähnt werden müssen neben Herrn Dr. Kenan Irmak (Lehrer und Leiter des gesellschaftswissenschaftlichen Zweigs): Frau Elke Rissmeyer (ehemalige Cusanus-Lehrerin und Organsitatorin), Herr Moritz Möller (Lehrer und Team Technik Beauftragter) und die beiden Cusanus-Alumni Peer Schwiders und Nico Leyens, die beide im Sommer ihr Abitur an unserer Schule gemacht haben und nun für Organisation, Technik, Presse und Vieles mehr zuständig waren.

 

Offener Ganztag (OGS) 20.08.2021

Offener Ganztag

Liebe Eltern!

Wenn Sie sich für eine Betreuung Ihrer Kinder nach Unterrichtsschluss interessieren, dann wäre für Sie die OGS des Cusanus-Gymnasiums interessant. Im Folgenden fasse ich die wichtigen Informationen (Stand November 2020) für Sie zusammen.

Anmeldung:

Sie melden ihre Kinder bei der Stadt Erkelenz/Schulamt/ Frau Corsten an. Die Anmeldung gilt dann für ein Schuljahr und es kostet ca. 35 Euro pro Kind pro Monat. Wünschenswert ist die Anmeldung vor den Sommerferien, aber Notfälle können auch später noch aufgenommen werden.

Betreuungszeiten:

Die Betreuung findet montags bis donnerstags nach Bedarf statt, also in den Kernzeiten von 11.50 Uhr bis 16.00 Uhr, freitags bis 15.00 Uhr.

Ab 15.00 Uhr dürfen die Kinder nach Hause gehen oder abgeholt werden, nicht vorher. Auch nicht, wenn der Bus um „fünf vor“ fährt. Dann muss man den späteren Bus nehmen. Dies dient zur allgemeinen Strukturierung und Beruhigung des Tagesablaufs.

Ablauf:

Nach ihrem Unterrichtsschluss melden sich die OGS-Kinder zuerst im OGS-Raum an. Dort können sie auch ihre Schulsachen deponieren. Erst dann gehen sie zu gewählten AGs oder in die Mensa oder spielen.

Die freie Mittagspause, die zum Essen und Spielen bzw. zur Erholung genutzt wird, geht bis 13.45 Uhr. Danach erledigen alle Kinder ihre Hausaufgaben in einem ihnen zugewiesenen Klassenraum. Dafür stehen uns zwei Hausaufgabenbetreuer zur Verfügung, die jeden Tag kommen.

Alle Kinder müssen mindestens 30 Minuten arbeiten, auch die, die „keine Hausaufgaben“ zu erledigen haben. Sie bekommen dann Arbeitsblätter.

Wichtig für die Hausaufgabenbetreuer ist, dass Sie Ihre Kinder mit uns zusammen dazu anhalten, Ihren Schulplaner sorgfältig zu führen, damit die Hausaufgabenbetreuer die erledigten Hausaufgaben auf Vollständigkeit überprüfen können.

Wenn die Kinder ihre Hausaufgaben fertig haben, dürfen sie spielen gehen.

Spielemöglichkeiten:

Wir bieten vielfältige Spielmöglichkeiten im Gebäude und außerhalb an. Draußen können die Kinder alle Ballspiele, wie z.B. Fußball und Basketball spielen, sich bewegen, die Tischtennisplatten nutzen, innen bieten wir Bewegungsspiele wie z.B. Kicker spielen und Waveboard fahren an. Aber vielleicht liest oder bastelt Ihr Kind gerne? Wir haben einen Ruheraum zum Schmökern und unsere Betreuerinnen bieten Bastelmöglichkeiten an.

Das Benutzen von eigenen Handys zum Spielen oder Surfen o.ä. ist nicht erlaubt.

Mittagessen:

Wenn die Kinder in der Mensa essen, brauchen sie eine Mensakarte. Die bekommt man bei der Stadt Erkelenz. Das Essen wird mindesten 24 Stunden vorher bestellt oder abbestellt.

Sie können aber auch ihr Mittagessen mitbringen und im OGS- Raum verzehren.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen mich unter der Mailadresse he@cusanus-gymnasium.eu. Oder Sie wenden sich an Frau Hoff-Hermann, die Organisatorin der Orientierungsstufe unter der Mailadresse ho@cusanus-gymnasium.eu.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder!

Stephanie Heuner