Beratung

Schulseelsorge

In der Schule verbringen wir viel Zeit, so dass sie schon als „Lebensort“ bezeichnet werden kann. Hier schließen wir Freundschaften, erleben Erfolg, Glück, Bestätigung und vieles mehr. Immer wieder kommt es dabei auch zu Situationen, die wir gerne vermeiden würden: Misserfolge, Konflikte, Enttäuschungen in Beziehungen, bedrängende Lebenssituationen, der Tod einer nahestehenden Person, die Trennung der Eltern oder wenn es mal nicht so läuft, wie wir uns das wünschen. Dies stellt für manche eine große Belastung dar.
Was kann Schulseelsorge hier tun?

  • Sie ist ein Angebot im Zuhören, Ernstnehmen und Weiterdenken.
  • Sie berät und begleitet in schwierigen Lebens- und Schulsituationen, wenn wir das Gefühl haben, nichts ist mehr wie vorher, alltägliche Aufgaben fallen uns schwerer als vorher oder wenn die eigenen Reserven nicht (mehr) reichen, diese Krise aus eigener Kraft zu bewältigen.
  • Sie richtet sich an die ganze Schulgemeinde, d.h. Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen und alle Angestellten am CGE, einzeln oder in Gruppen, unabhängig von Religion und Konfession.
  • Sie bietet einen geschützten Raum und Zeit zum Gespräch, wo Dinge zur Sprache gebracht werden können, die nirgendwo mehr aufkommen.
  • Sie nimmt alle Probleme ernst und behandelt den Inhalt der Gespräche mit Verschwiegenheit.
  • Sie hilft bei der Kontaktherstellung zu außerschulischen Hilfsangeboten.

Wenn ihr also eine Ansprechpartnerin bei Fragen oder Problemen sucht, wendet euch/ wenden Sie sich gerne an mich. Termine für ein Gespräch könnt ihr/ können Sie persönlich oder per E-Mail vereinbaren.
Die Kontaktdaten finden Sie auf der rechten Seite.

Unser Angebot hierzu findet Ihr / finden Sie unter folgendem Link zum Padlet Schulseelsorge.

Beratung im Schul­alltag/Beratungs­lehrer*innen

Liebe Schüler*innen!

Wer kennt das nicht: Schulstress, Streit mit den Eltern, Ärger mit Freunden oder Mitschülern, Sorgen, Nöte, Ängste?... Deshalb gibt es das Beratungsangebot am Cusanus, bei dem du genau über solche oder andere Probleme mit uns sprechen kannst!

Wir, Frau Stenten (Stn) und Herr Plettscher (Pe), bieten dir jeweils eine feste wöchentliche Sprechstunde im Raum G2 an.
Wenn du einen Termin vereinbaren möchtest, kannst du uns persönlich ansprechen oder uns eine E-Mail schicken: stn[at]cusanus-gymnasium [dot] eu / pe[at]cusanus-gymnasium [dot] eu.

Außerdem bieten wir, Frau Freidel und Frau Schütt von der Caritas Beratungsstelle in Erkelenz, dir hierzu alle 14 Tage (Termine siehe Aushang Raum G2 und Glaskasten B-Trakt, 1.Etage) eine feste Sprechstunde im Raum G2 an.
Wenn du einen Termin vereinbaren möchtest, kannst du dich an die Beratungslehrer, Frau Stenten (Stn) und Herrn Plettscher (Pe), wenden oder uns direkt eine E-Mail schreiben.
Ihr erreicht uns in unserer Beratungsstelle der Caritas, Im Mühlenfeld 28 in 41812 Erkelenz, unter der Telefonnummer 02431/96 84 0 oder per E-Mail: s.schuett[at]caritas-hs [dot] de(s.schuett@caritas-hs.de) / n.freidel[at]caritas-hs [dot] de(n.freidel@caritas-hs.de).

Für die Beratung werdet ihr entschuldigt vom Unterricht freigestellt.
Ihr könnt natürlich alleine kommen oder zum Beispiel einen Mitschüler oder eure Eltern mitbringen.
Wir unterliegen grundsätzlich der Schweigepflicht, so dass wir mit niemandem über deine Probleme sprechen, es sei denn, wir haben dies mit dir abgesprochen.
[Hinweis: Die Schweigepflicht gilt, solange keine unmittelbare Gefahr für Leib und Leben droht.]
Wir freuen uns auf dich!

Aktuelle Sprechstunden 2021
Kurzcurricula, Vielfalt und Toleranz | Eine-Welt-AG | Cusanus-Gymnasium Erkelenz Gesunde Schule, Vielfalt und Toleranz | Schulseelsorge | Cusanus-Gymnasium Erkelenz
Streitschlichtung am Cusanus

Es gibt immer eine friedliche Lösung!

Worum geht es?

Vor ca. einem Jahr wurden wir (Schüler*innen der jetzigen Einführungsphase) im Rahmen der AG „Streitschlichtung“ zu so genannten Streitschlichtern ausgebildet. Streitschlichter sind verschwiegene, neutrale Personen, die den jeweiligen Konfliktpartnern in einem Schlichtungsgespräch gezielt dabei helfen, Streitigkeiten friedlich zu lösen. In einem solchen Schlichtungsgespräch sorgt der Streitschlichter zunächst dafür, dass sich die Streitenden bei der Beschreibung des Konfliktes und der dabei aufgetretenen Gefühle gegenseitig zuhören, um sich möglichst gut in den anderen hineinversetzen zu können. Somit ist nun die Grundlage dafür geschaffen, gemeinsam über mögliche Lösungen des Konfliktes zu sprechen, mit denen beide Parteien einverstanden sind. Abschließend werden die von den Konfliktpartnern selbst gefundenen Lösungen in einer Art „Vertrag“ festgehalten. Die wesentliche Aufgabe bei der Ausbildung von Streitschlichtern besteht folglich darin, die Schüler*innen in die Lage zu versetzen, ein Schlichtungsgespräch souverän leiten zu können. Die Umsetzung dieser Zielvorgabe erfolgt vornehmlich in Rollenspielen. Dabei werden vor allem Fähigkeiten wie Einfühlungsvermögen und Selbstbeherrschung geschult.

Für wen ist dieses Angebot?
Dies ist ein Angebot für Schüler*innen,

  • die in einen Konflikt verstrickt sind, den sie nicht alleine lösen können,
  • die die Ausweitung eines Konfliktes verhindern wollen,
  • die mit der Hilfestellung von Schülern möglichst selbst eine Lösung finden wollen,
  • die mit ihrem Konfliktpartner gerne wieder etwas unternehmen wollen.
Wann und wo findet die Streitschlichtung statt?

Die Streitschlichterinnen und Streitschlichter stehen montags bis freitags jeweils in der großen Pause in Raum G1 zur Verfügung!

Welcher Nutzen kann für Schüler, Eltern, Lehrer und Schule aus der Streitschlichtung gezogen werden?
  1. Gewinn für Schüler*innen: Speziell für Schüler*innen, die einen Konflikt untereinander gelöst haben, gilt:
    • Wenn sie sich wieder begegnen, brauchen sie keine Angst mehr voreinander zu haben.
    • Beide Parteien haben gewonnen; niemand muss eine Gelegenheit suchen, um Rache zu nehmen.
    • Sie haben erlebt, dass ein Konflikt gewaltfrei gelöst werden kann.
    • Sie akzeptieren die Verbindlichkeit von Vereinbarungen, da sie sie selbst getroffen haben.
  2. Gewinn für Eltern:
    • Sie erhalten durch Berichte ihrer Kinder ein Angebot, wie sie auch zu Hause Konflikte lösen können.
  3. Gewinn für Lehrerinnen und Lehrer:
    • Sie werden bei leichten und mittelschweren Konflikten zwischen Schülern entlastet.
  4. Gewinn für die Schule:
    • Entwicklung einer selbstverantwortlichen, reflektierten und gewaltfreien Streitkultur.

— Euer Streitschlichtungsteam!

Kurzcurricula, Europaschule | Schüleraustausch | Cusanus-Gymnasium Erkelenz
Studien- und Berufsorientierung am Cusanus Gymnasium

„Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir.“

Diesen alten lateinischen Spruch nehmen wir sehr ernst und bieten daher wichtige Hilfen unterschiedlichster Art bei der Studien- und Berufswahl an.

Wir nehmen teil am Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ des Landes NRW (berufsorientierung.nrw.de). Dazu gehören die Elemente Potenzialanalyse (SI), Berufsfelderkundung (SI), Anschlussvereinbarung (SI/II), Workshops (SII) und Praxiselemente (SII). Nähere Infos auf der Seite des Landes.

Diesen Rahmen füllen wir unter anderem auch mit für unsere Schule charakteristischen Angeboten, wie zum Beispiel unserem großen Berufsinfomarkt.

Wir kooperieren mit:

  • der Bundesagentur für Arbeit
  • der Hermann-Josef Stiftung
  • dem Fraunhofer Institut
  • der Barmer Ersatzkasse
  • den Studienberatungen der Universitäten und Fachhochschulen unserer Region und der Euregio.

Herr Röser von der Bundesagentur bietet ein- oder zweimal im Monat eine Sprechstunde in unserer Schule an (Anmeldung im Schulsekretariat). Link zur Seite Beratung Röser

Unser Studien- und Berufswahlteam:

  • Herr Lenzen-Tomberg (StuBO) (To)
  • Frau Esch (StuBO) (Ec)
  • Herr Berthold (Bth) und
  • Herr Schlicke (Ske)

Bei Fragen im Kontext von Studium und Beruf oder Beratungswünschen wendet Euch gerne an uns.


Weitere Informationen

Informationen für die Bewerbung für Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie gibt es hier: http://www.hochschulstart.de

Informationen für weitere hochschul- und fachbezogenen Zulassungsbeschränkungen sind bei den einzelnen Hochschulen zu bekommen.

Self Assessments dienen dem Finden des eigenen Standpunktes und der eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Viele deutsche Universitäten bieten sie an, einige Hochschulen verlangen sie sogar als Einschreibevoraussetzung. Hier einige Beispiele:

  • www.was-studiere-ich.de
  • www.borakel.de
  • www.uni-nordverbund.de/selfassessment.html Naturwissenschaften:
  • www.assess.rwth-aachen.de
  • www.self-assessment.tu9.de Für Lehramt Baden Württemberg
  • www.bw-cct.de

Um die Entscheidung für den richtigen Studiengang zu erleichtern, hat Uniturm.de zusammen mit Psychologen einen Studienwahltest entwickelt. Basierend auf der Myers-Briggs-Methode hilft der Test zuverlässig herauszufinden, welcher Studiengang zur eigenen Persönlichkeit und zu den individuellen Interessen passt.

Für Schüler*innen ist dieser Test kostenlos auf http://www.uniturm.de/studienwahl verfügbar.

Viele Jugendliche möchten nicht sofort eine Berufsausbildung oder ein Studium nach dem Abitur beginnen. Solch ein Jahr zum Sammeln von Erfahrungen vor allem im sozialen Bereich und zur Entscheidungsfindung kann sehr bereichernd sein. Es gibt hier eine Vielzahl von Angeboten für ein „gap year“. Diese reichen von einem Jahr über das Programm „weltwärts“ www.weltwaerts.de oder andere sozial Freiwilligendienste (z.B. http://www.friedensdienste-aachen.de) über Au Pair bis zu workcamps.

Z.B.: http://www.stipendienlotse.de (umfassende Stipendiendatenbank des BMBF)

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
Sie sind daran interessiert, Ihrem Kind die Chance zu eröffnen, das gesetzlich vorgeschriebene zweiwöchiges Betriebspraktikum in der Einführungsphase im Ausland zu absolvieren? Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie tatkräftig bei Ihren Vorbereitungen, damit Ihre Tochter/Ihr Sohn eine unbeschwerte und inspirierende Zeit im Ausland verbringen kann. Das Cusanus-Gymnasium hat bereits einige Jahre Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt und verfügt über interessante Kontakte ins europäische Ausland. Bitte gehen Sie nach dem folgenden Fahrplan vor:

  1. Nehmen Sie möglichst 8-10 Monate vor Praktikumsbeginn Kontakt mit Herrn Bertholdt (Bth) auf, der die Berufsfelderkundung für die Einführungsphase organisiert und Ihnen als Erstberater und „Wegweiser“ für die folgenden Schritte zur Verfügung steht. Das Praktikum findet immer im Herbst statt.
  2. Sobald Sie sich mit Ihrem Kind für ein Praktikum im Ausland entschieden haben, wird Ihnen Herr Dr. Irmak (Ir) zur Seite stehen und mit Ihnen die weitere Planung besprechen. Zudem wird ein landeskundliche/r Kollege/-in, der in der Zeit des Praktikums Ihrem Kind als Ansprechpartner zur Verfügung steht, fortan eingebunden. Nachdem die Vorbereitungen gereift sind, kommt der Schulleiter, Herr Diepenthal (Di), ins Spiel:
  3. Legen Sie in einem Schreiben an die Schulleitung die näheren Umstände des Praktikums dar – dazu zählen die folgenden Aspekte: Ort, Einrichtung, Name und Gründe für die Auswahl dieses Betriebs, Betreuungssituation und geplante Unterkunft. Die Schulleitung, ggf. die Bezirksregierung, entscheidet über die Genehmigung Ihres Antrags.
  4. Nach einem positiven Bescheid wird Herr Dr. Irmak mit Ihnen Details zu den letzten Vorbereitungen besprechen.

Das gesamte Team der Studien- und Berufsorientierung freut sich auf Sie.

Interessante Angebote im Netz

Mehr erfahren
Vertretungsplan

Sekretariat

Mo bis Mi:
7.00 - 15.30 Uhr
Do und Fr:
07.15 - 13.00 Uhr

Bibliothek

Mo, Di:
7.15 - 15.30 Uhr
Mi, Do:
7.15 - 15.15 Uhr
Fr:
7.15 - 12.00 Uhr

Email

sekretariat[at]cusanus-gymnasium [dot] eu
schulleitung[at]cusanus-gymnasium [dot] eu

Sprechstunden 2021

Herr Dr. Plettscher:
freitags, 6.Stunde

Frau Stenten:
Dieses Schuljahr gibt es leider keine persönlichen Beratungen, es kann aber sehr gerne via E-Mail ein Telefontermin vereinbart werden.

Interessante Angebote im Netz

Grundsätzliche Infos zu Studium und Berufsausbildung:

Karriere in NRW
Mit dem Portal www.karriere.nrw hat das Land NRW erstmalig einen einheitlichen und ressortübergreifenden Auftritt zur Personalgewinnung geschaffen. Das Angebot gliedert sich in vier Hauptkategorien:

  • Ausbildung beim Land
  • Studieren beim Land
  • Karriere nach dem Studium
  • Stellenmarkt NRW

Einen guten Leitfaden zur eigenen Internetrecherche zur Studienwahl bietet die von der Universität Konstanz entwickelte Guided Tour (Link) zur Studien- und Berufsorientierung.


Kostenlose Informationen zum Abitur (z.B. einen Abirechner) und Studium (z.B. NC-Suche, Infos zu Studiengängen und Hochschulen) bietet die Seite http://www.abitur-und-studium.de.

Weitere wichtige Informationen zur Studienwahl bieten:

Auch eine Initiative des Technologieparks der Universität Dortmund bietet zudem hilfreiche Informationen für Abiturienten bzw. angehende Studenten unter http://www.edumagazin.de/. Dort findet man unter http://www.edumagazin.de/Universitaeten.html beispielsweise eine Auflistung von empfehlenswerten Studienfächern und den dazugehörigen Universitäten.


Die Webseite https://www.studycheck.de ermöglicht es eingeschriebenen Studenten und Absolventen, Erfahrungsberichte über ihr Studium zu verfassen und diese Erfahrungen mit Studieninteressenten zu teilen. Diese Erfahrungsberichte dienen vielen Schüler*innenn als wertvolle Orientierungshilfe bei der für sie so zentralen Frage "Was kommt nach dem Abitur?". Die Nutzung des Portals ist hierbei kostenfrei und ohne Anmeldung möglich.

Die Cusanus Info-Tage für zukünftige Fünftklässler*innen und deren Eltern 06.10.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der künftigen Fünftklässler*innen,

am 19. und 20. November finden unsere Informationsveranstaltungen für alle jetzigen Viertklässler*innen und deren Eltern statt. Treffpunkt ist das Atrium unserer Schule. Nach einer gemeinsamen Begrüßung nehmen Ihre Kinder an einer Cusanus-Rallye teil und lernen so unsere Schule kennen. In dieser Zeit erhalten Sie als Eltern Informationen. Außerdem können Sie an einem geführten Rundgang teilnehmen.

Wir bitten darum, dass Sie nach Möglichkeit als Einzelperson mit ihrem Kind zu uns kommen, damit die Anzahl der Anwesenden begrenzt bleiben kann: Zu jeder Veranstaltung können wir dann 120 Kinder mit je einem Elternteil zulassen. Sie müssten einen 3G-Nachweis vorzeigen, Ihre Kinder hingegen sind bereits in der Schule getestet und müssen daher keinen Nachweis mitbringen. Es gilt allerdings eine durchgängige Maskenpflicht.

Am Mittwoch, dem 22.11.2021, findet zusätzlich ein Informationsabend für Eltern im Atrium statt. Auch hier bitten darum, dass nur jeweils ein Elternteil an diesem teilnimmt, da wir aus Infektionsschutzgründen nur 240 Besucher zulassen dürfen. Sie benötigen einen 3G-Nachweis, es besteht Maskenpflicht.

Eine Anmeldung zu allen Veranstaltungen können Sie   hier vornehmen.

Sollte der Link zu den Anmeldungen nicht funktionieren, verwenden Sie bitte diesen Link.

Und um bereits jetzt das Cusanus kennenzulernen, können Sie - und auch Ihre Kinder - hier unseren Flyer und unsere Broschüre downloaden. Beides werden Sie im Rahmen der Informationsveranstaltungen selbstverständlich auch in gedruckter Version bekommen.

Wir freuen uns auf Sie – und natürlich auf Ihre Kinder!

Ihre Cusanus-Schulleitung und das Team der Orientierungsstufe

Unser Schülersprecher und die Elternvertreterin stellen sich vor... 05.10.2021

Vorstellung des Schülersprechers Luca Muhm und der Elternvertreterin Frau Prof. Dr. Kerstin Seeger

Seit den Wahlen zu Beginn des neuen Schuljahrs im September werden die Schüler*innen des Cusanus von einem neuen Schülersprecher und die Elternschaft von einer neuen Elternpflegschaftsvorsitzenden vertreten: Luca Muhm und Frau Prof. Dr. Seeger stellen sich vor.

Luca Muhm ist seit dem Schuljahr 2020/21 Cusaner. Er ist von der Realschule zu uns an das Cusanus-Gymnasium gekommen, vor einem Jahr. Mittlerweile ist der 17jährige Schüler in der Q1. Deshalb ist es Luca besonders wichtig, dass alle Schüler*innen des Cusanus sich unterstützt und wohl fühlen und mit möglichen Sorgen oder entstehendem Druck nicht alleine gelassen werden: "Als ehemaliger Realschüler kann ich es gut nachvollziehen, wie herausfordernd der Weg zum Abitur sein kann und auch hier kann die SV Unterstützung leisten."

Da dem Schülervertreter vor allem Toleranz und Respekt wichtig sind, überrascht es nicht, dass Luca eine Anti-Mobbing und LGBTG+ Kampagne voran bringen möchte. Außerdem plant er einen Winterball zur Finazierung der Abiturfeierlichkeiten.

Wenn Ihr also als Schüler*innen Fragen oder Probleme habt, wendet Euch bitte an die SV - und auch Sie als Eltern können gerne jederzeit Kontakt aufnehmen, dies sei der SV ein großes Anliegen, so Luca Muhm.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen Luca viel Erfolg in seinem neuen, zusätzlichen, fordernden Job - neben dem "normalen" Schülerdasein.

Auch die neue Elternvertreterin Frau Prof. Dr. Kerstin Seeger war selbst Cusanerin, nun gehen ihre beiden Kinder in die 5. und 7. Klasse unseres Gymnasiums. Persönlich wichtig ist es Frau Seeger, "dass die Schüler*innen gut und mit Freude lernen können" und dass Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern gemeinsam eine harmonische Schulgemeinschaft bilden, die produktiv und zielgerichtet ist und empathisch agiert.

Sie selbst ist Dozentin an der Europäischen Fachhochschule in Brühl für das Fach Betriebswirtschaftslehre, kennt also Bildungsinstitutionen nicht "nur" aus Elternsicht, sondern auch aus der Perspektive des Lehrenden.

Durch Ihre Expertise im Bereich des digitalen Unterrichts, welchen sie seit 15 Jahren bereits an der Hochschule praktiziert, konnte sie maßgeblich zur Gestaltung unserer Konzepte beitragen: "Frau Seeger gab uns in der Phase einer digitalen Neuausrichtung mit ihrer Erfahrung aus der Erwachsenenbildung hilfreiche Impulse", so Schulleiter Jörg Diepenthal, der die konstruktive Zusammenarbeit mit Frau Seeger und Luca Muhm sehr zu schätzen weiß. Die Beteiligung von Eltern und Schüler*innen an Schulentwicklungsprozessen dürften nicht, so Herr Diepenthal, auf die offiziellen "Pflichtrituale" begrenzt sein. Ein offener, zukunfsorientierter Dialog sei notwendig. "Das kann dann auch mal ein einfacher Telefonanruf sein, um eine spontane Rückmeldung zu erhalten, bevor der nächste Schritt gegangen wird."

Wir wünschen Luca und Frau Seeger einen guten Start in ihren neuen Rollen am Cusanus und freuen uns auf ein erfolgreiches Kooperieren im Sinne aller Cusaner*innen.

 

 

Der "Baum der Erinnerung"... 25.09.2021

https://rp-online.de/nrw/staedte/erkelenz/erkelenz-cusanus-gymnasium-hat-baum-der-erinnerung_aid-62849365

Die Fontys University of Applied Science in Venlo ist neuer Kooperationspartner des Cusanus-Gymnasiums 08.09.2021

Der Vertrag zur Kooperation des Cusanus mit der niederländischen Fontys University of Applied Science wurde am Freitag, dem 3. September, unterzeichnet.
Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Letzten Freitag konnte ein interessanter Vertrag unterzeichnet werden: Frau Katharina Oelschläger von der niederländischen Hochschule besuchte unser Gymnasium zur Unterzeichnung des Dokuments - gemeinsam mit unserem Schulleiter Jörg Diepenthal und Herrn Joachim Mützke vom Amt für Bildung der Stadt Erkelenz.

Der Englisch Business Projektkurs unter der Leitung von Herrn Tim Noever wird demnach fortan an zwei Campus-Tagen in Venlo teilnehmen, an denen die Schüler*innen in Workshops Einblicke in den Studiengang Marketing Management erhalten. Außerdem wird es mehrere Besuchstage geben, an denen Dozenten der Fontys an das Cusanus-Gymnasium kommen und basierend auf dem Planspiel „Start-Up Factory“ die Schüler*innen bei der Erstellung ihrer Business Pläne unterstützen.

Wir freuen uns auf neue Einblicke und spannende, gemeinsame Arbeitsstunden.

 

 
Das WorldCafé 2021: Schüler*innen diskutieren engagiert für Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit 06.09.2021

Cusanus-Gymnasium Erkelenz – WorldCafé 2021:

Veranstaltung für Jungwähler anlässlich der Bundestagswahlen 2021

Wir haben die Wahl. Aktuelle Herausforderungen meistern - Zukunft gestalten.

Auch in diesem Wahljahr wurden wieder die Türen des WorldCafés im Cusanus geöffnet. So bietet der gesellschaftswissenschaftliche Fachbereich des Gymnasiums unter der Leitung von Herrn Dr. Kenan Irmak traditionell seinen Schüler*innen des Abiturjahrgangs die Möglichkeit, in einen direkten Austausch mit den Kandidierenden zu treten.

Corona bedingt waren die „Café-Türen“ in diesem Jahr erstmalig sowohl digitale als auch analoge – das WorldCafé funktionierte als eine Hybridveranstaltung: 230 Schüler*innen vor Ort, zu je 20 in den einzelnen Räumen, begleitet von zwei Moderator*innen, die Politiker*innen der Parteien sowie die Presse zugeschaltet per Video. Die Schüler*innen diskutierten in einem rollierenden Verfahren jeweils eine halbe Stunde mit einem Kandidierenden zwei verabredete Themen, sodass alle Parteien mit allen Schüler*innen in den Austausch gehen konnten.

Ziel der Veranstaltung ist es vor allem, die politische Willensbildung zu fördern und den Jugendlichen die Gelegenheit zu geben, sich intensiver mit den (Wahlprogrammen der) verschiedenen Parteien auseinanderzusetzen und natürlich mit den Kandidierenden aller Bundestags-Parteien ein kritisches Gespräch zu führen.

Im Vorfeld hatten sich die Schüler*innen für zwei Themen entschieden, die durchweg von großem Interesse in der Schülerschaft sind und welche auf regionaler, deutschlandweiter und auch globaler Ebene von immenser Bedeutung sind: Welchen Beitrag gegen die Erderhitzung kann Deutschland (noch) leisten? und Wie kann verhindert werden, dass sich die Schere zwischen Arm und Reich weiter öffnet?

Zur Vorbereitung des WorldCafé-Tages hatten sich die Schüler*innen mit den Parteiprogrammen der CDU/CSU, SPD, Bündnis90/Die Grünen, FDP, Linke und AfD in ihren Sozialwissenschaftskursen auseinandergesetzt. Fragen wurden formuliert, Ideen für Impulse wurden gesammelt. Für die CDU stellten sich Herr Wilfried Oellers und als seine Vertretung im späteren Verlauf Herr Thomas Schnelle den Fragen der Cusaner, für die SPD tat dies Herr Norbert Spinrath. Für die FDP wählte sich Herr Alexander Dorner ein, für die Grünen kam  Frau Dignanllely Meurer ins WorldCafé und als ihre Vertretung Frau Lena Lenz. Für die Linke diskutierte Herr Jules El-Khatib mit den Jugendlichen und für die AfD Herr Herr Jürgen Spenrath.

Sichtlich beeindruckt zeigten sich die Politiker*innen von dem großen Interesse, dem Wissen und dem Engagement der Schüler*innen in Sachen Klimaschutz. Dies sei eindeutig ein Zeichen dafür, dass die Jugendlichen Verantwortung übernehmen können und wollen – mehr als mancher Erwachsener. Hierüber waren sich die Kandidierenden einig. Überrascht zeigten sich auch einige der Politiker*innen über das Wissen zu den neusten alternativen Energien, das manche Schüler*innen in ihren Beiträgen und Fragen bewiesen.

Auf Schülerseite wurde deutlich, dass man als junge Generation ernst genommen werden möchte als Teil der Gesellschaft und dass es vor allem die Vielfalt ist, die die jungen Menschen in ihren Wertevorstellungen prägt. Herkunft, Hautfarbe oder Religion sollten keine Kriterien für eine soziale Gerechtigkeit sein, sondern Kompetenzen und Engagement. „Wenn ich mich einbringe, arbeite, Steuern zahle, mich um andere kümmere, dann habe ich genauso den Anspruch auf eine Rente wie meine Freundin, die hier geboren ist.“ – so äußerte es eine Schülerin der Jahrgangsstufe Q2 in einer Diskussion mit einem Kandidierenden.

Dass die Schüler*innen ihr politisches Interesse durch den „Café-Besuch“ steigern konnten, zeigt die Blitzumfrage, die das Team unmittelbar vor und nach der Veranstaltung durchführte:

Beantworteten vor der Veranstaltung noch 86% die Frage, ob Sie am 26. September zur Wahl gehen (würden), mit „Ja“, waren es nach der Veranstaltung 94,3%. Mit „Nein“ antworteten danach 1,1%, zuvor waren es 2,6% gewesen. „Weiß noch nicht.“ sagten in der ersten Befragung 10,4%, danach noch 4,5%. Auf die finale Frage, ob sie ihre Wahlentscheidung im Laufe des Tages geändert hätten, antworteten 25 % mit „Ja“ und 75% mit „Nein“.

Funktionieren konnte das Café im Hybrid-Modus übrigens nur durch den unermüdlichen Einsatz einer großen Gruppe von Freiwilligen: (ehemalige) Schüler*innen, (ehemalige) Lehrer*innen, engagierte Erkelenzer Bürger*innen und Freunde des Cusanus. Besonders erwähnt werden müssen neben Herrn Dr. Kenan Irmak (Lehrer und Leiter des gesellschaftswissenschaftlichen Zweigs): Frau Elke Rissmeyer (ehemalige Cusanus-Lehrerin und Organsitatorin), Herr Moritz Möller (Lehrer und Team Technik Beauftragter) und die beiden Cusanus-Alumni Peer Schwiders und Nico Leyens, die beide im Sommer ihr Abitur an unserer Schule gemacht haben und nun für Organisation, Technik, Presse und Vieles mehr zuständig waren.

 

Offener Ganztag (OGS) 20.08.2021

Offener Ganztag

Liebe Eltern!

Wenn Sie sich für eine Betreuung Ihrer Kinder nach Unterrichtsschluss interessieren, dann wäre für Sie die OGS des Cusanus-Gymnasiums interessant. Im Folgenden fasse ich die wichtigen Informationen (Stand November 2020) für Sie zusammen.

Anmeldung:

Sie melden ihre Kinder bei der Stadt Erkelenz/Schulamt/ Frau Corsten an. Die Anmeldung gilt dann für ein Schuljahr und es kostet ca. 35 Euro pro Kind pro Monat. Wünschenswert ist die Anmeldung vor den Sommerferien, aber Notfälle können auch später noch aufgenommen werden.

Betreuungszeiten:

Die Betreuung findet montags bis donnerstags nach Bedarf statt, also in den Kernzeiten von 11.50 Uhr bis 16.00 Uhr, freitags bis 15.00 Uhr.

Ab 15.00 Uhr dürfen die Kinder nach Hause gehen oder abgeholt werden, nicht vorher. Auch nicht, wenn der Bus um „fünf vor“ fährt. Dann muss man den späteren Bus nehmen. Dies dient zur allgemeinen Strukturierung und Beruhigung des Tagesablaufs.

Ablauf:

Nach ihrem Unterrichtsschluss melden sich die OGS-Kinder zuerst im OGS-Raum an. Dort können sie auch ihre Schulsachen deponieren. Erst dann gehen sie zu gewählten AGs oder in die Mensa oder spielen.

Die freie Mittagspause, die zum Essen und Spielen bzw. zur Erholung genutzt wird, geht bis 13.45 Uhr. Danach erledigen alle Kinder ihre Hausaufgaben in einem ihnen zugewiesenen Klassenraum. Dafür stehen uns zwei Hausaufgabenbetreuer zur Verfügung, die jeden Tag kommen.

Alle Kinder müssen mindestens 30 Minuten arbeiten, auch die, die „keine Hausaufgaben“ zu erledigen haben. Sie bekommen dann Arbeitsblätter.

Wichtig für die Hausaufgabenbetreuer ist, dass Sie Ihre Kinder mit uns zusammen dazu anhalten, Ihren Schulplaner sorgfältig zu führen, damit die Hausaufgabenbetreuer die erledigten Hausaufgaben auf Vollständigkeit überprüfen können.

Wenn die Kinder ihre Hausaufgaben fertig haben, dürfen sie spielen gehen.

Spielemöglichkeiten:

Wir bieten vielfältige Spielmöglichkeiten im Gebäude und außerhalb an. Draußen können die Kinder alle Ballspiele, wie z.B. Fußball und Basketball spielen, sich bewegen, die Tischtennisplatten nutzen, innen bieten wir Bewegungsspiele wie z.B. Kicker spielen und Waveboard fahren an. Aber vielleicht liest oder bastelt Ihr Kind gerne? Wir haben einen Ruheraum zum Schmökern und unsere Betreuerinnen bieten Bastelmöglichkeiten an.

Das Benutzen von eigenen Handys zum Spielen oder Surfen o.ä. ist nicht erlaubt.

Mittagessen:

Wenn die Kinder in der Mensa essen, brauchen sie eine Mensakarte. Die bekommt man bei der Stadt Erkelenz. Das Essen wird mindesten 24 Stunden vorher bestellt oder abbestellt.

Sie können aber auch ihr Mittagessen mitbringen und im OGS- Raum verzehren.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen mich unter der Mailadresse he@cusanus-gymnasium.eu. Oder Sie wenden sich an Frau Hoff-Hermann, die Organisatorin der Orientierungsstufe unter der Mailadresse ho@cusanus-gymnasium.eu.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder!

Stephanie Heuner