Vertretungsplan

Logge Dich hier mit Deinem Klassennamen und dem dazugehörigen Passwort ein, um den aktuellen Vertretungsplan für heute und morgen einsehen zu können.
Vertretungsplan

Sekretariat

Mo bis Mi:
7.00 - 15.30 Uhr
Do und Fr:
07.15 - 13.00 Uhr

Bibliothek

Mo, Di:
7.15 - 15.30 Uhr
Mi, Do:
7.15 - 15.15 Uhr
Fr:
7.15 - 12.00 Uhr

Email

sekretariat[at]cusanus-gymnasium [dot] eu
schulleitung[at]cusanus-gymnasium [dot] eu

Gratulationen zum bestandenen Abitur! 05.07.2021

179 Cusanus Abiturient*innen feierlich beglückwünscht und dankend verabschiedet –

„Ihr habt eine besondere Verantwortung für die Gemeinschaft bewiesen.“

 

179 Abiturient*innen wurden in der letzten Woche am Cusanus-Gymnasium in Erkelenz in einem feierlichen Rahmen ihre Abiturzeugnisse verliehen. Trotz Corona Beschränkungen konnten die Verabschiedungen im festlich geschmückten Atrium zu gelungenen Feierlichkeiten gestaltet werden. An drei aufeinander folgenden Tagen wurden die nun ehemaligen Schüler*innen, aufgeteilt in ihre Tutorgruppen (Kerngruppen), zu jeweils ungefähr vierzig Schüler*innen verabschiedet, natürlich in Begleitung ihrer Familien.

Sichtlich stolz auf seine Abiturient*innen und sehr erfreut begrüßte der Stufenleiter Daniel Rütten seinen Jahrgang und alle anwesenden Gäste. In seiner Rede wurde deutlich, dass er seine Schüler*innen in dieser besonderen Zeit nicht nur mit Sachverstand und Vernunft betreut hat, sondern auch mit Herz und Humor. 

Der Oberstufenchor, geleitet von Michael Forg, erzeugte anschließend durch seinen digitalen Vortrag „Free your mind“, bei dem man auf der großen Leinwand alle Schüler*innen des Chors sehen konnte, reale Gänsehaut, übermittelte er doch für die Corona Zeit so heilenden und tröstenden Aufrufe und Aussagen wie: „Befreie deinen Geist, deine Seele…. Beruhige dich, du bist nicht allein.“ Auch die Streicher des Cusanus Orchesters, unter der Leitung von Claas Otto, welche vor Ort musizieren konnten, bereicherten das  Programm mit Stücken von Ennio Moricone, Yann Tiersen und Ronan Hardiman, die gleichzeitig glücklich und nachdenklich stimmten…

Denn es ist ein besonderer Jahrgang, dieser Abiturjahrgang 2021. Über ein Jahr der Vorbereitung und des Lernens generell verlief, man kann sagen, völlig anders als geplant, anders als gewohnt, anders als man es sich je hätte vorstellen können- vor Corona. Dass trotz all der vielfältigen Hindernisse und Probleme, die die Corona Zeit mit sich bringt, so viele junge, engagierte, ambitionierte Menschen ihren Abschluss, das ersehnte Abitur, gemacht haben, zeigt, dass diese Menschen in den letzten Wochen und Monaten nicht nur die allgemeine Hochschulreife erlangt haben, sondern eine Reife, die sie als Menschen gestärkt hat und in Zukunft trägt. Eine Reife auch, die davon zeugt, dass Rücksichtnahme und der Sinn für das Wohl der Allgemeinheit Werte sind, die der jungen Generation bewusst sind. Die jungen Menschen des Abiturjahrgangs 2021, sie hätten auf so Vieles verzichtet, Rücksicht genommen auf ältere Menschen, seien besorgt gewesen um Eltern und Großeltern. Sie hätten eine „besondere Verantwortung“ entwickelt, für welche sie besonderen Respekt verdienten. So formuliert es Jörg Diepenthal, der Schulleiter des Cusanus-Gymnasiums, in seiner Abiturrede.

Bei der Überreichung der Abiturzeugnisse an jeden einzelnen der Abiturient*innen war deutlich spürbar, welch berechtigter Stolz, welche Freude, aber auch welche Erleichterung diesem großen Moment innewohnte. Denn die jungen Menschen haben es letztlich und endlich geschafft – diesen riesigen Schritt Richtung Zukunft und Leben – und dem Verwirklichen ihrer Träume – trotz Corona.

Wir gratulieren von Herzen und wünschen allen Abiturient*innen alles Gute für ihren weiteren Weg!

 

Auf dem Bild zu sehen: Eine der glücklichen Abiturient*innen inmitten der Tutorin Alexandra Hoff-Hermann und des Schulleiters Jörg Diepenthal: Maria Augsten aus Erkelenz.

Die Cusanus-BigBand grüßt Euch! Mitsingen und Mitswingen absolut erwünscht! 26.06.2021

Corona Grüße der BigBand

Mit einem eigens erstellten Video möchte die Cusanus-BigBand Euch und Sie alle herzlich grüßen. Das Lockdown-Projekt garantiert gute Laune!!! Vielen Dank an Herrn Odenthal und die ganze Band! Hier ist der Link...

https://www.youtube.com/watch?v=pJ0KQm2OmTA

 

Europaprojekttage der neunten Klassen 25.06.2021

Europaprojekttage 2021:

Digital europäisch diskutieren - es funktioniert!

Wie so Vieles in diesem Jahr mussten auch die Europaprojekttage der neunten Klassen online stattfinden und konnten nicht face-to-face erlebt werden. Doch das Engagement und Interesse der Schüler*innen und der Einsatz der Politiklehrer*innen Herr Irmak, Frau Tongul, Herr Schlicke und Herr Lenzen-Tomberg  sowie letztlich das Angebot der Organisationen der Politischen Bildung verhalfen zur Ermöglichung eines erfolgreichen und erlebnisreichen Europatags.

In den Klassen wurden unterschiedliche Online-Planspiele durchgeführt, initiiert durch Mitarbeiter verschiedener Organisationen der Politischen Bildung. So mussten die Schüler*innen verschiedene Positionen, z.B. von Ländern, politischen Institutionen oder Gesinnungsvertretern einnehmen, also in Rollen schlüpfen, und aus diesen heraus aktiv argumentieren, diskutieren und Einigungen erzielen. Das Themenspektrum umfasste sowohl ethisch-moralische Fragen wie aktive Flüchtlingshilfe und Integration als auch spezielle Fragen des Umwelt- bzw. Klimaschutzes wie beispielsweise die Umstellung auf eine nachhaltige Energieversorung.

Als besonderen Effekt dieser Art des aktiven Lernens betonten die Schüler*innen vor allem die Entwicklung eines Bewusstseins für die Komplexität der diskutierten Problematiken und Vorschläge und der zu lösenden Problemszenarien - eine Spiegelung des gelebten Europa an sich. Eine Schülerin des Jahrgangs Neun beschreibt dies wie folgt: "Wenn man gezwungen ist, aus einer Rolle heraus zu diskutieren, die man persönlich nicht vertritt, wird einem bewusst, dass man die Dinge auch ganz anders sehen kann. Und vor allem wird klar, dass es so viele verschiedene Interessen und Anliegen gibt, die es zu vereinigen gilt. Das macht Europa so komplex - aber auch so vielfältig!"

 - Ein weit mehr als zufriedenstellendes Fazit zu diesem Politik-Projekt an unserer Europaschule, das sich in diesem Jahr auch auf digitale Weise beweisen konnte.