Archiv des CGE (Design 2009)
 

Volltextsuche in allen archivierten Artikeln


Suchbegriff:   

05.03.2020

Der neue Cusanus-Kurier ist fertig

Vorschaubild

Das angezeigte Vorschaubild können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Der aktuelle Cusanus-Kurier ist fertig und kann in den nächsten Tagen vorbestellt werden. Senden Sie hierzu bitte eine Email mit dem Betreff "Bestellung Cusanus-Kurier" an die Adresse Sekretariat at cusanus-gymnasium.eu .

Hier können Sie sich / könnt ihr euch schon vorab einen Eindruck vom aktuellen Cusanus-Kurier verschaffen.


 

05.03.2020

Berufs- und Studieninfomarkt entfällt

Der für Samstag, den 28.03.2020, geplante Berufs- und Studieninfomarkt wird nicht stattfinden.

 

03.03.2020

Informatikwettbewerbe haben begonnen!

Verschiedene Informatikwettbewerbe habe gerade begonnen. Nutzt doch die Zeit und schaut sie euch einmal genauer an. Besonders empfehlenswert ist die Teilnahme an den folgenden Wettbewerben:

Der Jugendwettbewerb Informatik ist einer der bundesweiten Informatikwettbewerbe. Er wendet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5, die erste Programmiererfahrung sammeln oder vertiefen wollen. Er ist damit zwischen dem Informatik-Biber und dem Bundeswettbewerb Informatik (BwInf) positioniert. Alle Informationen zur Teilnahme findet ihr hier.

Bei Invent a Chip können Schülerinnen oder Schüler der Jahrgangsstufe 8 bis 13 teilnehmen. Er gibt einen tollen Überblick über interessante Fragestellungen der Informatik. Die Aufgaben zu Schaltnetzen und Schaltwerken schließen nahtlos an die Unterrichtsinhalte der aktuellen Differenzierungskurse in der Klasse 8 an.
Es gibt zwei Möglichkeiten teilzunehmen:
1. Teilnahme ohne Chipidee: Hierzu müsst ihr den Antwortbogen bis zum 29. März 2020 online ausfüllen.
2. Teilnahme mit Chipidee: Die Teilnahme ist sinnvoll ab der EPH. Man kann als Einzelteilnehmer/in oder Team von maximal 4 Personen teilnehmen.
Spicken ist bei Invent a Chip übrigens erlaubt – vielleicht geben dir eure Fachlehrkräfte, Techniker, Ingenieure oder Wissenschaftler im Bekanntenkreis oder Studierende hilfreiche Tipps beim Ausfüllen!
Den Flyer mit dem zu bearbeitenden Fragebogen findet ihr hier. Alle Informationen zum Wettbewerb und eine Übersicht über die Fragebögen der letzten Jahre findet ihr hier.

Nutzt die unterrichtsfreie Zeit und beeilt euch mit der Anmeldung! Die erste Runde beim Jugendwettbewerb Informatik läuft noch bis zum 8. März. Bei Invent a Chip habt ihr bis zum 29. März Zeit! Viel Spaß wünschen wir euch!

Dn

 

26.02.2020

Europa: „Mittendrin“ statt „nur dabei“ – die Brüsselfahrt der Q2

Eindrucksvoll und vielfältig zeigten sich „die Europäische Hauptstadt“ Brüssel und deren (vor allem politische) Akteure den Sozialwissenschafts-Kursen der Q2 mit ihren Lehrern Herrn Berthold und Frau Ragazzi. Von ihrer viertägigen Studienfahrt kam die Gruppe mit einem großen Rucksack voller Denkanstöße, Ideen und Diskussionsstoff zurück. „Keine noch so unangenehme oder EU-kritische Frage blieb unbeantwortet.“ schreibt unser Schüler Johannes Renner in seinem Bericht über die Fahrt, die die Schüler*innen nachhaltig beeindruckt hat, da sie Europäische Politik hautnah miterleben konnten. Den Artikel von Johannes steht hier zum Download bereit.

Wa

 

25.02.2020

Jugend debattiert am CGE / CBG

Am Donnerstag, dem 13. Februar 2020, war der Regionalvorentscheid von „Jugend debattiert“ am Cusanus-Gymnasium und Cornelius-Burgh-Gymnasium. 60 Schülerinnen und Schüler versammelten sich am Morgen mit Ihren Lehrern, die als Juroren fungierten, im Atrium des Cusanus-Gymnasiums. Mit 18 Schulen ist der Regionalverbund Köln I damit der größte in ganz Deutschland. Deshalb ist die Konkurrenz beim Vorentscheid natürlich sehr groß. Trotzdem haben unsere Teilnehmer Franziska Rüller, Yves Kubelke, Jonas Lübben, Cedric Steffan und Nils Nopper sich hervorragend geschlagen. Jonas Lübben erreichte in der Altersklasse Sek II einen guten 6. Platz und Franziska Rüller qualifizierte sich mit einem 2. Platz für das Regionalfinale am 18. Februar am Anne-Frank-Gymnasium in Aachen. Dort konnte sie ihren hervorragenden 2. Platz verteidigen und qualifizierte sich damit für den Landesvorentscheid am 29. April in Oberhausen, für den wir ihr viel Erfolg wünschen.

Jn

 

16.03.2020

Aktuelle Informationen zur Unterrichtssituation am CGE

Liebe Eltern,
alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen sind bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Von der Übergangsregelung und den Betreuungsangeboten sind die Schulen im Kreis Heinsberg nicht betroffen. Ihre Kinder haben die Möglichkeit, über das Materialverzeichnis unserer Homepage bisherige Lerninhalte zu vertiefen, in neue Wissensgebiete einzudringen und selbstorganisiert in eigener Verantwortung zu arbeiten und zu lernen. Eine Kontaktaufnahme mit der jeweiligen Lehrkraft ist per Mail selbstverständlich möglich. Bitte unterstützen Sie Ihre Kinder dabei. Weitere Informationen erhalten Sie auch im aktuellen Elternbrief.

Liebe Schülerinnen und Schüler,
um den Unterrichtsausfall und den damit verbundenen fehlenden Lernzuwachs auszugleichen, erwarten wir von euch, die Materialverzeichnisse eurer Lehrer*innen regelmäßig zu sichten und die gestellten Aufgaben zu bearbeiten. Generell raten wir euch, die Lerninhalte der letzten Wochen intensiv zu wiederholen. Dies gilt insbesondere für die Wiederholung von Vokabeln. Neben reinen Übungs- und Wiederholungsaufgaben können von euren Lehrer*innen auch Materialien eingestellt werden, die über den bisherigen Unterricht hinausgehen. Selbstverständlich werden diese neuen Lerninhalte nach Wiederaufnahme des Unterrichts wiederholt werden. Eure Bearbeitungen sind zwar von der Leistungsbewertung ausgenommen, dennoch appellieren wir, euch mit den gestellten Aufgaben intensiv auseinanderzusetzen. Dies gilt auch für die Schüler*innen unserer Oberstufe. Sollten Unklarheiten bei der Bearbeitung von Arbeitsblättern oder sonstige Fragen bestehen, könnt ihr eure Lehrer*innen über deren dienstliche Mailadresse kontaktieren. Der Klausurplan wird erst dann aktualisiert, wenn wir über genaue Auskünfte verfügen, wann der Schulbetrieb wieder aufgenommen wird.

Bleibt für euch und bleibt gesund!
Jörg Diepenthal und Willi Gronenthal

Wichtige Informationen zur Vorabitur-Klausur und zu den Abiturprüfungen
Die vorgesehenen Nachschriften zu den Vorabiturklausuren werden nach den Osterferien angesetzt. Unsere Landesregierung hat die Abiturprüfungen verschoben. Diese beginnen demnach am Dienstag, 12. Mai 2020. Letzter Prüfungstermin in diesem Haupttermin ist Montag, der 25. Mai. Für Schüler*innen, die den Haupttermin nicht wahrnehmen können, wird es im Anschluss einen zentralen Nachschreibetermin geben. Für die Schulen im Kreis Heinsberg wird es eine Sonderregelung geben. Die Prüfungen werden selbstverständlich unter Beachtung des Infektionsschutzes durchgeführt. Durch einen stark verkürzten Korrekturzeitraum können die Abiturzeugnisse dann, wie vorgesehen, spätestens bis zum 27. Juni ausgegeben werden. Der Rahmenzeitplan für die Abiturprüfung 2020 wurde so konzipiert, dass er unter Beachtung von Ferien- und Feiertagsregelungen funktioniert. Allerdings muss auch der Brückentag nach Christi Himmelfahrt für die Prüfungen genutzt werden. Sobald uns weitere Informationen über den konkreten Ablauf vorliegen, werden wir diese bekanntgeben.

Renovierung der Verwaltung
Unsere Verwaltung wird bis zu den Sommerferien renoviert werden. Das Sekretariat befindet sich vorübergehend in C 101, auf der gleichen Ebene befinden sich die Stufenleitungen, das Vertretungsplanungsbüro sowie die Schulleitung. Für Schüler*innen und Eltern ist eine Anmeldung im Sekretariat notwendig.

Schulseelsorge für Schüler*innen, Eltern und Kolleg*innen
Gerade in dieser schwierigen Zeit kann Schulseelsorge Hilfe, Hoffnung und Trost spenden. Unser Angebot hierzu findet ihr bzw. finden Sie unter folgendem Link zum Padlet von Frau Uerlings.
Schaut bzw. schauen Sie gerne vorbei, die Seite wird regelmäßig aktualisiert. Bei Beratungswünschen könnt ihr euch / können Sie sich auch per E-Mail an Frau Stenten ( stn at cusanus-gymnasium dot eu) wenden.
Alle Informationen zu den Beratungsangeboten am Cusanus sind unter dem Menüpunkt Schüler und Eltern und dort unter dem Menüpunkt Angebote zu finden. Wir sind für euch bzw. für Sie da!

Facharbeiten
Der Abgabetermin der Facharbeiten wird bis zum 30. März 2020 verlängert. Die Schüler*innen werden gebeten, die betreuende Lehrkraft ggf. per Mail zu kontaktieren, um Fragen zu klären. Auf Wunsch können auch Telefontermine vereinbart werden. Die Facharbeit ist als pdf-Dokument an die Lehrkraft zu versenden. Die Papierform der Facharbeit inklusive der unterschriebenen Erklärung wird in der ersten Woche nach Wiederbeginn der Schule im Sekretariat eingereicht. Solange die unterschriebene Papierform nicht vorliegt, ist das Facharbeitsgutachten nur vorläufig und kann nicht ausgehändigt werden.

Einführungsphase (Wahlen für die Q1 / Q2)
Zur Vorbereitung auf die Wahlen für die Qualifikationsphase ist nun der aktuelle Wahlbogen nach dem Login auf unserer Schulhomepage abrufbar. Auch ein vorausgefüllter Wahlbogen als Muster steht bereit. Ihr findet diese beiden Dokumente im Menü Schüler unter dem Menüpunkt Gymnasiale Oberstufe.

Zentrale Klausuren in EPH und Q2 und ihre Lösungen zum Download
Die Zugangsdaten zu den Klausuren der letzten Jahre in der EPH und im Abitur und ihren Lösungen erhaltet ihr nach dem Login auf unserer Schulhomepage. Ihr findet diese im Menü Schüler unter dem Menüpunkt Download-Angebote.

Berufsfelderkundung der Jahrgangsstufe 8
Die beiden Tage zur Berufsfelderkundung der Jahrgangsstufe 8 entfallen. Die Schülerinnen und Schüler werden gebeten, die jeweiligen Unternehmen zu informieren.

Jahrgangsstufe 7
Die Wahlzettel für den Differenzierungskurs werden nach den Osterferien eingesammelt.

Mathematik-Känguru
Der Teilnahme am Mathematik Känguru-Wettbewerb entfällt ersatzlos. Die bereits gezahlte Startgebühr von 2 Euro wird nach Öffnung der Schulen an die Schüler*innen zurückgezahlt.

 

18.02.2020

Gegen das Vergessen: Die Gedenkstättenfahrt der EPH

„Sage es mir, und ich vergesse es. Zeige es mir, und ich erinnere mich. Lass es mich tun, und ich behalte es.“ (Konfuzius) Wer die Orte dieser Verbrechen der Vergangenheit in der Deutsch-Europäischen Geschichte einmal besucht hat, weiß, was Konfuzius ausdrücken wollte:

In diesem Januar reiste eine Gruppe von Schülern der Einführungsphase zur „Spurensuche der NS-Geschichte“ nach München, Dachau, Nürnberg und ins Berchtesgardener Land, auf den Obersalzberg. Die Stationen, Erlebnisse und Eindrücke dieser Reise sowie die vielen offenen, schwierigen Fragen, die sich im Laufe der Woche der Gruppe stellten, schildern Herr Jansen und Frau Dancyk in ihrem Bericht, welcher hier heruntergeladen werden kann.

Dan, Jn

 

16.02.2020

„5b berichtet!“ – Das Nachrichtenprojekt der Klasse 5b

Mit großer Begeisterung gestalten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b im Schuljahr 2019/2020 das Klassenprojekt „5b berichtet!“ im Politikunterricht. Dabei schlüpfen sie in die Rolle eines Berichterstatters und informieren die Klasse über die aktuellen (politischen) Geschehnisse weltweit. Der selbstgebastelte Fernseher und die Kamera dienen als Hintergrundkulisse für eine nachgespielte Tagesschauszene. Nicht nur die Berichterstattung, sondern auch anschließende Diskussionen in der Klassengemeinschaft über die Themen beweisen, dass die Schülerinnen und Schüler in der Lage sind, sich eine eigene (politische) Meinung zu bilden, sogar konkrete Lösungsvorschläge zu den Konflikten zu äußern. Damit die Schülerinnen und Schüler sich über eigene Erfolge freuen können, werden die selbst verfassten Nachrichtentexte im Klassenraum veröffentlicht.
Aufgrund des großen Schülerinteresses an der aktuellen Politik ist die Fachlehrerin, Frau Tongul, überzeugt davon, dass dieses Klassenprojekt in der 6. Klasse fortgesetzt werden wird.
Lassen Sie sich mit dem folgenden Beispiel im Hinblick auf die journalistischen Fähigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler als Berichterstatter selbst überzeugen!

Die folgende Liste von Schülerberichten aktualisieren wir alle zwei Wochen:
Projekt Vermögenssteuer
Projekt SpaceX-Rakete

Ton

 

06.02.2020

Jubiläumsdebatte bei „Schulen debattieren“

Am Mittwoch, den 05. Februar 2020, kam es im Atrium des Cusanus-Gymnasiums zum fünften Mal zum legendären Duell der Erkelenzer Gymnasien bei „Jugend debattiert“. Unter dem Format „Schulen debattieren“ initiierten Astrid Lowis-Auth vom CBG und Richard Jansen vom CGE vor einem halben Jahrzehnt diesen freundschaftlichen Wettbewerb, um die Zusammenarbeit zwischen den Schulen zu fördern und die Debattanten noch einmal gezielt auf den anstehenden Regionalwettbewerb vorzubereiten. Dieser findet am 13.02. an beiden Schulen gemeinsam statt. Das Konzept zeigt Früchte, denn in den letzten Jahren belegten die beiden Schulen mit ihren Kandidaten immer einen der vorderen Plätze beim regionalen Vorentscheid und waren auch häufig im Regionalfinale oder sogar auf Landesebene präsent.
Diesmal war das Thema für die Sekundarstufe I: Sollen Innenstädte für große Geländewagen (SUV) gesperrt werden? und für die Sekundarstufe II: Soll ein Pfandsystem für Zigaretten und die dazugehörigen Schachteln eingeführt werden?
In der Sekundarstufe I gewann Franziska Rüller (CGE) und in der Sekundarstufe II errang Cedric Steffan (CGE) den Sieg. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg im weiteren Wettbewerbsverlauf.

Jn

 

06.02.2020

Pesen oder pacen? – Die Cusanus-Schneesportwoche 2020

Vorschaubild

Das angezeigte Vorschaubild können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Nach neun Tagen in den Südtiroler Alpen kamen glückliche und zufriedene SchülerInnen zurück nach Erkelenz, wo sie stolz von ihren Abenteuern berichten konnten. Aber wovon konnten sie berichten?

Am Freitag, den 24.01.2020, machten sich 54 SchülerInnen und 6 LehrerInnen für 9 Tage in die Südtiroler Alpen auf, um das Ski- bzw. Snowboardfahren zu lernen oder ihre Fahrfähigkeiten auszubauen. Nach einer 10,5-stündigen Busfahrt über Nacht verlor man keine Zeit und wurde in Luttach nach einem leckeren Frühstück mit dem nötigen Equipment für die Woche ausgestattet, bevor es für viele das allererste Mal im Leben auf die Piste ging.

Bei idealen Witterungsverhältnissen machte die Gruppe enorme Fortschritte, was die Freude am Sport förderte und die Motivation steigerte. Anfängliche Zweifel, ob diese oder jene steile Piste überhaupt verletzungsfrei gefahren werden könnte, verflogen von Tag zu Tag, bis auch die schwarzen Pistenabschnitte in Angriff genommen wurden. Das Skigebiet ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene gut zu befahren und bietet abwechslungsreiche Pisten. Dass unsere Ski- und Snowboardanfänger so schnell fahren lernen konnten, lag auch daran, dass die fortgeschrittenen Fahrer den Neulingen mit Rat und Tat zur Seite standen und niemand Angst haben musste, sich bloßgestellt zu fühlen. Am Ende einer sehr intensiven Sportwoche waren alle SchülerInnen in der Lage zu pesen. Andere wiederum paceten lieber. Gepest bzw. gepacet wurde auch auf der Sommerrodelbahn, die übrigens „supidupi“ war. Neben dem Erfolg, ein neues Sportgerät zu beherrschen erfuhren die SchülerInnen auch das Gefühl von unmittelbarer Naturverbundenheit. Die malerische Aussicht auf mehrere 3.000 Meter hohe Berge bescherte der ganzen Gruppe ein unvergleichliches Glücksgefühl. Natürlich wurde das atemberaubende Panorama auch dazu genutzt, um das perfekte Selfie für Instagram zu schießen. Bis man aber die idealen Lichtverhältnisse kombiniert mit einem verzückenden Blick gefunden hatte, verging je nach SchülerIn mal mehr mal weniger Zeit. – Kurzum alle Influencer kamen voll auf ihre Kosten. #alpenschönheit

Neben dem anstrengenden sportlichen Teil auf der Piste gab es allerdings auch genügend Zeit um zu „chillaxen“ und neue Freundschaften zu knüpfen. Bei einem sehr abwechslungsreichen Programm - u.a. bestehend aus einem wahnsinnigen Nachtrodeln, wo wieder gepest und gepacet wurde, Kicker- und Tischtennisturnieren, Werwolfpartien und geselligen Tanzabenden in Almatmosphäre - fiel dies auch nicht schwer. Die entspannten Vibes, die sich durch die gesamte Woche zogen, unterstützten zusätzlich das Gemeinschaftsgefühl.

Darüber hinaus gab es jeden Tag sehr leckeres und abwechslungsreiches Essen, das keine Wünsche offenließ, was vor allem der äußerst netten Gastfamilie Oberleiter zu verdanken war. Wenn allerdings die Lust auf Schokolade und Co. doch zu groß wurde, war der nächste Supermarkt auch nicht weit.

Das alles und noch viele weitere lustige Geschichten können nun unsere erschöpften aber überglücklichen Schneesportler berichten. Aber eine Frage bleibt: Wird jetzt gepest oder gepacet?

Ihr seid in der Jgst. 9 und wollt im nächsten Jahr das Highlight des Cusanus-Jahres nicht verpassen und den Unterschied zwischen pesen und pacen kennenlernen? Dann achtet auf die Aushänge und Durchsagen! Freut euch auf die Schneesportwoche 2021!

Marie Schmitz, Leo Nießen, Jil Frehse, Mats Kleinen, Timo Thönnißen und Alexander Russek

 

25.01.2020

Cusanus-Roboter rocken Rockenhausen

  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Die angezeigten Vorschaubilder können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Zwei Teams vom Cusanus-Gymnasium aus Erkelenz nahmen erfolgreich als zwei von weltweit 20.000 Teams aus über 45 Ländern an der „VEX Robotic Competition“ und der „VEX IQ Challenge“ teil.
Die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft fand vom 21. bis 23. Januar 2020 in Rockenhausen in Rheinland-Pfalz statt. Bei diesem Wettbewerb sind vor allem MINT Fertigkeiten gefragt. Schülerinnen und Schüler von der 7. Klasse bis zur Oberstufe entwarfen, konstruierten und programmierten jahrgangsübergreifend ihre eigenen Roboter. Dabei galt es viele technische Herausforderungen zu meistern und die Programme zur Steuerung des Roboters immer weiter zu optimieren - um mit diesen in Teams mit und gegen andere Teilnehmer anzutreten.

Insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler reisten mit ihren Lehrern André Dänekas, Philipp Jordans und Christian Graf bereits einen Tag vorher nach Rockenhausen in die rheinländische Pfalz. Voll ausgerüstet mit Robotern, Equipment und Koffern begann die abenteuerliche Anreise. Weder Bombenentschärfungen und Zugverspätungen, noch Glatteis und unwegsames Gelände konnten die motivierten und begeisterten Schülerinnen und Schüler von ihrem Ziel abbringen. Erst nach einer „Nachtwanderung“ erreichte das Team die Jugendherberge. Ausruhen stand allerdings nicht auf der Agenda. Bis in die späten Abendstunden programmierten die Schülerinnen und Schüler ihre Roboter für die anstehenden Wettkämpfe und begeisterten die übrigen Bewohner der Jugendherberge mit der Präsentation der Fähigkeiten ihrer Roboter.

An Tag eins des Wettkampfs war die VEX IQ Challenge für die Mittelstufenschüler. Die Anspannung und Nervosität war riesig. Wie stark sind die anderen Teams? Funktioniert der Roboter wie erwartet? Funktioniert die Programmierung in der autonomen Phase? Die Ergebnisse der Test- und Vorrundenläufe wurden blitzschnell analysiert, Verbesserungsmöglichkeiten diskutiert und die Programmierung geschickt angepasst. In dieser Phase überzeugte das Team aus Erkelenz aufgrund seiner enormen Teamfähigkeit. Es erreichte so einen hervorragenden 3. und 4. Platz und verpasste damit denkbar knapp die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften in Berlin.

Am zweiten Tag ging es für die Oberstufenschüler los. In den Übungsläufen konnte das Team mit seinem Roboter schon überzeugen. So erzielte es bereits in dieser Phase eine der höchsten Punktzahlen Deutschlands! Großes Pech hatte das Team in der anschließenden Runde: die für die Challenge notwendige Kette riss. Nach einer kurzen Reparatur war der Roboter wieder einsatzfähig und das Team zeigte Moral, indem es sich in der Qualifikationsrunde vom letzten auf den dritten Platz hinaufkämpfte. Trotz dieser beachtlichen Leistung reichte es nicht, um sich für die Finalrunde und damit für die deutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

Abschließend blicken die Teams und ihre Lehrer auf eine erfolgreiche Teilnahme an einem der größten weltweiten Roboterwettbewerbe zurück und werden versuchen, im nächsten Jahr weitere Erfolge zu erreichen. Erste Gespräche wurden bereits geführt, damit der Wettkampf im nächsten Jahr vielleicht sogar am Cusanus-Gymnasium in Erkelenz stattfinden kann.

Jd, Dn

Die angezeigten Vorschaubilder können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

 

29.11.2019

Cusaner*innen diskutieren mit Landrat Stephan Pusch

  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Die angezeigten Vorschaubilder können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Während am 29.11.2019 erneut hunderttausende Menschen in Deutschland für eine bessere Klimapolitik auf die Straße gingen, fand am CGE eine Diskussionsrunde zwischen Schüler*innen unserer Schule und dem Landrat Stephan Pusch (CDU) statt, zweite Phase des Schulprojekts „Damit die Welt zusammenhält“. Dabei stellten die zuvor gewählten "Nachhaltigkeitsdelegierten" der einzelnen Klassen der Sekundarstufe I die Ideen ihrer Mitschüler*innen vor, welche diese in der ersten Phase des Projekts zum Thema Nachhaltigkeit im Schulalltag in den Klassen erarbeitet hatten. Zudem waren alle interessierten Schüler*innen der Oberstufe ebenfalls eingeladen.

Maßnahmen zu nachhaltigem Handeln bereits in der Umsetzung
Im Vorfeld der Diskussion stellte Schülersprecher Richard Spenrath die vielfältigen Maßnahmen vor, welche sich an unserer Schule bereits in der Umsetzung befinden. So verfügt das Cusanus-Gymnasium beispielsweise als einzige Schule in Erkelenz über ein konsequentes System zur Dreifach-Mülltrennung, mit dem Projekt "Gib Abfall einen Korb!" über eine dazugehörige Umwelterziehung für die Schüler*innen der fünften Klasse im Rahmen des Fachs Biologie und einen Arbeitskreis im Kollegium zum Thema Nachhaltigkeit (unter Leitung der Nachhaltigkeitskoordinatorin Monika Ragazzi). Ferner bezieht das CGE Ökostrom, außerdem stammen die Nikoläuse und Rosen, welche die SV jährlich für verschiedene Aktionen besorgt, bereits seit einigen Jahren aus fairem Handel.

"Ihr könnt dem Klimawandel mit euren Ideen entgegenwirken"
Im Publikum saß auch Schulleiter Jörg Diepenthal, er appellierte an die Kreativität seiner Schüler*innen: "Ihr könnt dem Klimawandel mit euren Ideen entgegenwirken" und weiter "Reden kann jeder. Handeln ist die Konsequenz, die folgen muss". Die Schüler*innen hatten ihre Ideen bereits zum Klimaschutztag am 20.09. in ihren Klassen gesammelt und diese bei einem Vorbereitungstreffen anlässlich des Landratsbesuch in vier Kategorien gegliedert: Müll, Mobilität, Gebäude und Konsum.

"Fundgrube an Ideen"
Der Landrat Stephan Pusch zeigte sich von den vielfältigen Ideen der Schüler*innen beeindruckt, gegenüber der Rheinischen Post sprach er von einer "Fundgrube an Ideen". Als er dann die Einführung eines günstigen Tickets für Schüler*innen im gesamten Gebiet des Aachener Verkehrsverbundes ankündigt und die Finanzierung eines Trinkwasserbrunnens in der Schule zusicherte, brandete Applaus auf. Die Ernährungsexpertin Beyda Üner aus dem Kreis-Gesundheitsamt ermutigte die Schüler*innen: "Wenn ihr in euren Familien gute Beispiele vorlebt, wird sich auch gesamtgesellschaftlich etwas ändern."

Nun folgt "Phase drei"
Nach dem Austausch der Ideen mit dem Landrat folgt nun die dritte Phase des Projektes: Der Arbeitskreis "Nachhaltigkeit" wird versuchen, einige der Ideen mithilfe der durch die Politik zugesagten Unterstützung zusammen mit den Schüler*innen umzusetzen. Stephan Pusch erklärte außerdem, dass er die Veröffentlichung eines Ratgebers für Schulen mit Hinweisen und Ideen zur Gestaltung eines nachhaltigen Schulalltags in Betracht ziehe.

Peer Schwiderski, Q1

 

20.12.2019

Verleihung des Nachhaltigkeitspreises in der Erprobungsstufe

Im Rahmen des Schulprojektes „Damit die Welt zusammenhält“, hatten sich die Klassen der Erprobungsstufe ein Nachhaltigkeitsklassenziel gesetzt. Es galt ein Ziel zu formulieren, dieses umzusetzen und ebenso einen Kontrollmechanismus zu finden.

Die Ideen waren vielfältig und reichten vom Vorsatz nur noch Trinkflaschen und Butterbrotdosen zu verwenden über Baumzüchtung, einen Hochbeetbau bis zur Idee Bücher künftig nur noch in (Alt-) Papier einzuschlagen.

Die Jury, bestehend aus Oliver Franz, dem Klimaschutzmanager der Stadt Erkelenz, Michael Kock, Mitglied des Repair Cafés, Eva Schöpfs, Inhaberin des örtlichen Bioladens und Bruno Bürger, dem Mitbegründer der Eine – Welt – AG, hatte Mühe die beste der vielen guten Ideen auszuwählen.

Die Klasse 6b überzeugte mit ihrer Idee, Butterbrotdosen und Trinkflaschen zu verwenden, den Müll ordentlich zu trennen und auf einen sorgsamen Umgang mit dem elektrischen Licht zu achten und vor allem mit ihrer durch eine über Wochen geführten Strichliste dokumentierten Umsetzung.

Doch wie sieht ein „Nachhaltigkeitspreis“ aus? Die Klasse darf sich auf einen ungewöhnlichen Nachmittag im neuen Jahr freuen:

Nach einem gemeinsamen Mittagessen wird ein Teil der Klasse Brot backen und dazu erst Korn mahlen. Diesen Preis stiftet der Erkelenzer Bioladen. Ein anderer Teil der Klasse darf unter Anleitung des Repair Café - Teams eigene kaputt gegangene Dinge reparieren. Von der Fahrrad- bis zur Radioreparatur werden die Kinder kompetent angeleitet. Reparieren statt wegwerfen heißt die Devise.

Ra

 

09.11.2019

Informationstage für den Eintritt in unsere Oberstufe

Vorschaubild

Das angezeigte Vorschaubild können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Alle Schüler*innen, die sich für die Aufnahme in unsere Oberstufe interessieren, und natürlich alle interessierten Eltern laden wir herzlich ein, an einer unserer beiden Informationsveranstaltungen teilzunehmen. Diese finden 4. Dezember 2019 sowie am 29. Januar 2020 (jeweils von 19:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr) im Atrium unserer Schule statt.
Zunächst stellen der Stufenleiter der zukünftigen Einführungsphase, Herr Jordans, sowie unser Oberstufenkoordinator, Herr Dr. Barkowski, in einem informativen Teil die möglichen Wege zum Abitur in unserer Oberstufe dar. Die Wege? Ja, denn am Cusanus gibt es ein breites Fächerangebot mit vielen Wahlmöglichkeiten und kaum Einschränkungen, Fächer miteinander zu kombinieren – viele Wege führen bei uns eben zum Abitur! Welcher Weg für jeden der richtige ist, muss gut überlegt und geplant sein. Deshalb ist die Teilnahme an einer unserer Infoveranstaltungen dringend zu empfehlen.
Im zweiten Teil stellen wir uns als Schule vor – denn nicht nur der Fachunterricht, auch die außerunterrichtlichen Angebote sind vielseitig. Insofern möchten wir euch und Ihnen einen kleinen Einblick in unser Schulleben geben: Die Bereiche Musik und Sport werden vorgestellt und da wir einen besonderen Wert darauf legen, dass sich unsere Schüler*innen bei uns wohl fühlen, stellen wir unseren neuen Bereich „Gesunde Schule“ vor. Zum Schluss beantworten wir gerne alle individuellen Fragen – wir freuen uns auf die Gespräche mit Euch und Ihnen!
Unter dem Menüpunkt Newcomer kann auch unser Flyer (hier als Download) für zukünftige Oberstufenschüler*innen, der auch an den weiterführenden Schulen ausliegt, eingesehen werden. Viel Spaß dabei!

 

28.11.2019

Cusaner besuchen Düsseldorfer Börse und Wirtschaftsministerium

Wie funktionieren komplizierte Börsenzyklen und was sind die Aufgaben einer Landeskartellbehörde? Der Leistungskurs Sozialwissenschaften der Jahrgangsstufe Q1, der sich aus Schüler*innen des Cusanus-Gymnasiums und des Cornelius-Burgh-Gymnasiums zusammensetzt, machte sich am 22.11.2019 mit ihrer Lehrkraft Dr. Kenan Holger Irmak auf den Weg in die Landeshauptstadt Düsseldorf, um die bereits im Unterricht behandelten Institutionen zu besuchen und Antworten auf fachliche Fragen zu erhalten.
An der Düsseldorfer Börse hielt Thomas Strelow der betreibenden BÖAG Börsen AG den Schüler*innen einen zweistündigen Vortrag zur Funktion von Börsen und der Arbeitsweise von Maklern. Seine umfangreichen Ausführungen, welche von den Anfängen der deutschen Börsen über den immer weiter abebbenden Präsenzhandel und die heutigen börsentypischen Strömungen keine Aspekte offen ließen, vermittelten den Schüler*innen auch die wachsende Bedeutung von nachhaltigen und moralisch zu vertretenden Investitionen der Aktionär*innen, welche im Angesicht des Klimawandels und der weltweiten Konflikte eine immer wichtigere Rolle spielen. Ebenfalls wurde die Bedeutung langfristiger Investitionen anhand von Statistiken erläutert und diskutiert. Abschließend wurden die ca. 20 vorbereiteten Fragen der Schüler*innen verständlich, aber dennoch kenntnisreich beantwortet.
Am Nachmittag besuchte der Leistungskurs anschließend das Wirtschaftsministerium, wo man im 21. Stock mit einem beeindruckenden Blick über die Düsseldorfer Skyline von zwei Vertreter*innen der Landeskartellbehörde NRW empfangen wurde. Der offen gestaltete Termin ermöglichte es den Teilnehmer*innen, im laufenden Vortrag Fragen zu stellen und viele interessante Aspekte aus der Arbeit der Wettbewerbsbehörde zu erfahren, die sich streckenweise wie ein Krimi anhörten, wenn es um staatsanwaltliche Ermittlungen, Kronzeugenregelungen und horrende Bußgeldzahlungen ging. Das Gespräch gestaltete sich aufgrund der Themenvielfalt, welche von kommunalen Auftragsvergaben bis zum europäischen Kartellrecht reichte, sehr vielfältig und verschaffte dem Kurs einen umfangreichen Überblick über die Arbeit Landesbehörde, für welche der Besuch einer Schüler*innengruppe ebenfalls ein Novum darstellte. Besonders interessant war auch von Herrn Frank Mersmann zu erfahren, dass sich aktuell die Wettbewerbshüter von der Politik erhoffen, bald auch den Monopolisten wie Facebook und Co. zum Wohle unserer privaten Daten auf den Zahn fühlen zu können.
Die Schülerin Linda Baumanns fand den Besuch bei den im Unterricht behandelten Institutionen spannend, besonders gefiel ihr dabei die kurze und präzise Darstellung der Themen beim Landeskartellamt.
Ihr Mitschüler Nico Leyens blickt auf einen "sehr informativen Tag" zurück, welcher "die sonst eher unbekannten Schauplätze der Finanzpolitik NRWs gut erklärt und greifbar gemacht hätte".
Auch ihr Lehrer Dr. Kenan Holger Irmak zeigte sich sehr zufrieden: "Die Schüler*innen des Lk Sozialwissenschaften wurden für ihre gute Vorbereitung sowie ihre konzentrierte und aktive Teilnahme an den Gesprächen von allen Seiten zu recht sehr gelobt. Dass sich die jeweiligen Mitarbeiter*innen so viel Zeit nahmen, ist an sich schon ein untrügliches Zeichen für die große Wertschätzung, die den jungen Leuten entgegengebracht wurde. Das war im Sinne der ökonomischen Bildung ein rundum anspruchsvoller, aber lohnender Tag in der Landeshauptstadt."

Peer Schwiderski

 

18.11.2019

Cusaner erfolgreich beim Köln-Marathon

Vorschaubild

Das angezeigte Vorschaubild können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Am Sonntag, den 13.10.2019 nahmen 13 Schüler und Schülerinnen unserer Schule am Schülerlauf des Köln-Marathons (ca. 4,2 km) teil. Am frühen Sonntagmorgen brach das Läufer-Team unter Begleitung mehrerer Eltern und des Sport-LK-Absolventen Nils Thönnissen, denen ein besonderer Dank gilt, sowie betreut von Frau Kreutz und Herrn Rix mit der Bahn nach Köln auf.
Um 11:25 Uhr starteten die Cusanus-Läuferinnen und -Läufer auf die „Panorama-Strecke“ des Schülerlaufs, die vom rechtsrheinischen Ottoplatz vor dem Deutzer Bahnhof über die Deutzer Rheinbrücke, um den Neumarkt herum zum Zieleinlauf am Kölner Dom führt.
Im Ziel stach besonders Romy Winzen aus der Läufer-Gruppe heraus, weil sie eine unglaubliche Zeit von 16:55 Minuten lief und damit den 4.Platz der Schülerinnen und den 56. Platz in der Gesamtwertung des Schülerlaufs belegte. In ihrer Schülerinnen-Altersklasse (U16) belegte Romy sogar den zweiten Rang!
Aber auch die Leistungen der übrigen laufenden Cusanerinnen und Cusaner konnten sich sehen lassen:
Hendrik Corsten belegte mit einer Zeit von 17:19 Minuten den 67. Platz aller Schüler und sein Mitschüler Jan Galembowski belegt nach ihm den 77.Platz (17:31 min.). Nach ihm kam Lukas Huppertz, der den 90. Platz der Schüler erreichte, ins Ziel (17:47 min.). Nur zwei Sekunden nach Lukas überquerte Ahmed Harrabi die Zielgrade. Michael Holy belegte den 100. Schüler-Platz (18:06 min.) und Richard Spenrath lief die Strecke in 19:01 Minuten. Danach folgten Patrick Vogt (20:11 min.) und Berkay Kocakaya (21:54 min.).
Die jüngste Läuferin aus unserem Team, Jule Huppertz, die gerade erst in der 5. Klasse ist, belegte den 27. Platz bei den Schülerinnen mit 19:31 Minuten. Darauf belegte Pauline Kranwcyk bei den Schülerinnen den 76. Platz (22:07 min.) und Lena Huppertz den 86. Platz (22:30 min). Vanessa Morsbach kam mit einer Zeit von 23:17 Minuten über die Zielgrade.
Der Tag war für jede Läuferin und jeden Läufer, die die tolle Atmosphäre des Laufes genießen konnten, ein großer Erfolg.

Lukas Huppertz

 

10.11.2019

Informationstage für Viertklässler*innen und deren Eltern

Vorschaubild

Das angezeigte Vorschaubild können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Die Informationstage für die neue Jahrgangsstufe 5 finden am Freitag, dem 22. November, von 16:00 bis ca. 19:00 Uhr sowie am Samstag, dem 23. November, von 10:00 bis ca. 13:00 Uhr statt. An einem dieser beiden Tage können interessierte Viertklässler*innen an unserer Cusanus-Rallye teilnehmen und uns auf die Weise näher kennenlernen. Währenddessen findet für die Eltern eine Informationsveranstaltung statt. Hier informieren wir unter anderem über unsere Nachmittagsbetreuung, unser MINT- und Musikprofil sowie über unser bilinguales Angebot und die vielen Möglichkeiten im sportlich-musisch-künstlerischen Bereich.
Am 18. Januar findet dann noch unser Aktionstag statt, an dem die Kinder experimentieren oder sich musisch, sportlich, künstlerisch oder sprachlich ausprobieren können. Wir laden alle interessierten Eltern und Kinder ein, uns näher kennenzulernen und freuen uns auf Sie bzw. auf Euch. Vorab verteilen die Grundschulen unsere Broschüren (hier als Download) und Flyer (hier als Download) (mit einem „Ticket“ für die Kinder) – Sie finden diese aber auch auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt Newcomer. Viel Spaß dabei!

 

28.10.2019

Hannah Forg musiziert mit dem Landesjugendorchester NRW

Vorschaubild

Das angezeigte Vorschaubild können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Am Freitag, dem 25.10., hat unsere Schülerin Hannah Forg aus der Q2 mit dem Landesjugendorchester NRW im WDR Funkhaus in Köln in einem Konzert zum Thema „Tänze“ mitgewirkt. Im Rahmen des WDR 3 LunchKonzert wurde sie als neue Konzertmeisterin des Orchesters vorgestellt. Ihren solistischen Part im „Danse macabre" von Camille Saint-Saëns und ein kurzes Interview findet man von der 25.-38. Minute. Das gesamte Konzert kann in der WDR 3 Mediathek unter folgendem Link als livestream gesehen werden.

 

28.10.2019

Jugend trainiert für Olympia am Cusanus

Vorschaubild

Das angezeigte Vorschaubild können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Mia entwickelt sich von der Teilnehmerin zur Trainerin

Mia Rotärmel, im letzten Jahr noch aktives Mitglied unserer erfolgreichen Schulmannschaft im Bundesfinale, hat sich zu einer tollen Trainerin der Wettkampf IV Turngruppe des Cusanus Gymnasiums entwickelt. Zweimal wöchentlich organisiert sie vor dem Vereinstraining des TV Erkelenz eine Trainingseinheit für die Turnmädchen, denn Mia und das ganze Team haben ein großes Ziel fest im Blick: die erneute Teilnahme am Bundesfinale der Schulen in Berlin.
Dafür erarbeitet Mia fleißig Trainingspläne und sie hat das Team mit ihrer besonderen Sozialkompetenz voll im Griff. Turnen, aber auch klettern und sprinten stehen auf dem Übungsplan. Das nächste Ziel ist sind nun die Bezirksmeisterschaften im Dezember in Köln. Mit viel Fleiß und ein wenig Glück hoffen die Mädchen sich hier fürs Landesfinale zu qualifizieren um hier vielleicht erneut das Ticket „Jugend trainiert für Olympia“ lösen zu können. Auch unsere Jungenmannschaft trainiert bereits fleißig für die anstehenden Wettkämpfe.

Sps

 

02.10.2019

Gratulation zum sechsfachen Gewinn der Goldmedaille

Vorschaubild

Das angezeigte Vorschaubild können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Wir gratulieren unserer Schülerin Nina Holt (Q 1) zum sechsfachen Gewinn der Goldmedaille bei den Junioren-Europameisterschaften im Rettungsschwimmen.

Bei der Europameisterschaft im Rettungsschwimmen Ende September 2019 in Riccione, Italien, vertrat unsere Schülerin Nina Holt (16 Jahre) Deutschland in der Jugend-Nationalmannschaft der DLRG. Der Rettungssport ist die Wettkampfvariante des Rettungsschwimmens. Neben der Schnelligkeit beim Schwimmen und Laufen kommt es für die Sportler vor allem darauf an, Geräte zur Wasserrettung wie den Gurtretter und Flossen oder das Rettungsboard und den Surfski bestmöglich zu beherrschen.
Nina Holt, die für die DLRG Erkelenz startet, wurde zweimal im Schwimmbecken sowie beim Brandungsschwimmen im Mittelmeer Junioren-Europameisterin im Einzel und gewann drei weitere Goldmedaillen in den Staffelwettbewerben. In zwei dieser Staffeln erreichten die Sportler einen neuen Juniorenweltrekord. Nina Holt stand über alle Disziplinen hinweg bei 13 Siegerehrungen auf dem Treppchen. Neben den Goldmedaillen gewann sie 5x Silber und 3x Bronze im Einzel- und in Staffelwettkämpfen.

 

01.10.2019

Damit die Welt zusammenhält

  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Die angezeigten Vorschaubilder können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Damit die Welt zusammenhält Projekt anlässlich des Weltklimatages am 20.09.2019
Anlässlich des weltweiten Klimatags am 20.09.2019 wollten auch wir als Schule ein Zeichen setzen, „damit die Welt zusammenhält“. Aus diesem Grund hat die Schulgemeinschaft folgendes Projekt durchgeführt:
1. Nachdenken!
Alle Klassen der Sekundarstufe I haben sich mit ihren Klassen- bzw. Politiklehrerinnen und -lehrern mit den Fragen, was kann ich als Einzelner zum Klimaschutz beitragen und wie könnten Beiträge im Lebensraum Schule aussehen, auseinandergesetzt. Hier ging es um Mobilität zur Schule, Schulhofgestaltung, Heiz- und Lüftungsverhalten, Speisen und Getränke in der Schule etc. Die Ergebnisse wurden auf Plakaten festgehalten.
Auch die Lehrerinnen und Lehrer waren eingeladen, ihre persönlichen Beiträge zum Klimaschutz zu notieren.
2. Zeichen setzen!
Am Weltklimatag selbst wurden in der ersten Stunde sämtliche Beiträge von außen an die Klassenzimmertüren gehängt, so dass eine Schulausstellung entstand. Auch die Lehrerbeiträge wurden sichtbar plakatiert. Die Oberstufe konnte in dieses Projekt nur auf freiwilliger Basis eingebunden werden, da der Stoff für das Zentralabitur so umfangreich ist, dass Projektstunden nicht möglich sind. Die Schülerinnen und Schüler wurden daher lediglich im Unterricht über das Projekt informiert und konnten sich in Eigeninitiative daran beteiligen, indem sie eigene Beiträge zum Thema im Sekretariat abgaben. Umso erfreulicher war, dass eine Vielzahl von Oberstufenschülerinnen und -schülern durch eigene Beiträge bekundete, dass auch für sie das Thema „Klimaschutz“ von großer Bedeutung ist. Auch diese Beiträge wurden ausgestellt.
3. Weiterdenken!
In der anschließenden Woche besichtigten die Klassen die Schulausstellung, um sich mit den Ergebnissen der anderen auseinanderzusetzen. Um den Blick vom Cusanus-Gymnasium auf das weltweite Bemühen um Klimaschutz zu richten, wurde die Schulausstellung um die Wanderausstellung „Klimaheldinnen“ ergänzt, welche Frauen in allen Erdteilen zeigt, die ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten.
4. Handeln!
Das Thema „Klimaschutz“ ist in vielen Fächern im Lehrplan verankert und daher immer wieder Unterrichtsinhalt. Unser Anliegen war es, neben der Solidaritätsbekundung anlässlich des 20.09. einen innerschulischen Prozess anzustoßen, der zu konkreten Maßnahmen führen soll. Die Vorschläge, wie Klimaschutz in der Schule aussehen kann, werden gesammelt und ausgewertet. Mit den Ergebnissen soll weitergearbeitet werden. Viele Klassen haben sich in einer Art Selbstverpflichtung während des Projektes bereits ein Klimaschutz-Klassenziel gesetzt. Ein Anfang ist gemacht…

Ra

 

17.09.2019

Impressionen vom Sommerfest

  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Die angezeigten Vorschaubilder können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Hier einige Impressionen von unserem Sommerfest.

Die angezeigten Vorschaubilder können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

 

13.09.2019

Impressionen von der Amteinführung unseres Schulleiters

  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Die angezeigten Vorschaubilder können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Die Amtseinführung unseres neuen Schulleiters Jörg Diepenthal fand am 12.09.2019 statt und wurde von unserem ehemaligen Schülersprecher Nico Leyens unterhaltsam moderiert. Neben der Rede des Elternvertreters (Herr Kuchem), des Fördervereins (Herr Buchmann), der Schulaufsicht (Herr Palmen), der Lehrerschaft (Herr Deck und Herr Gronenthal), der Stadt Erkelenz (Herr Bürgermeister Jansen) gestalteten vier Schülerinnen und Schüler unserer Schule den musikalischen Rahmen der Feier, und zwar: Jana Schell (Klavier und Violine), Hannah Forg (Violine), Lian Elias Schell (Violoncello) sowie Clemens Phlippen (Trompete). Jana, Hannah, und Lian Elias sind aktuelle Preisträger des Bundeswettberwerbs "Jugend musiziert" und leiteten mit dem Klaviertrio Nr. 1 (Op. 8) von Johannes Brahms die Antrittsrede Jörg Diepenthals eindrucksvoll ein. Die Antrittsrede steht hier als Download für Sie hier bereit.

Die angezeigten Vorschaubilder können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

 

26.08.2019

Einladung zum Sommerfest der Unterstufe

Vorschaubild

Das angezeigte Vorschaubild können Sie durch Anklicken in Vollbildanzeige betrachten.

Herzliche Einladung zum Sommerfest der Unterstufe

am

Samstag, 14.September 2019

von 11 Uhr bis 15 Uhr

Nachdem es in den letzten Jahren so erfolgreich angenommen worden ist, wollen wir auch in diesem Schuljahr ein Sommerfest für die Unterstufe feiern.

Ein buntes Programm mit vielen Mitmachaktionen erwartet uns. Dabei gibt es für alle natürlich reichlich Gelegenheit, unterschiedliche Dinge auszuprobieren, vom Klettern über Schminken und verschiedenen Spielen bis hin zum Fußballturnier und dem sportlichen „Parcour“. Für alle, die es etwas gemütlicher lieben, gibt es reichlich Zeit zum Reden und Genießen.

Für das leibliche Wohl (Essen und Trinken) ist gesorgt.

Na dann - Herzlich Willkommen!!

Dm

 

Letzte Änderung: 23.07.2018